EN

Achtung! Aufgrund der aktuellen Ereignislage und der sich laufend verändernden Informationslage zu Veranstaltungen im Stadtgebiet Braunschweig, können wir zur Zeit keine Gewähr über die Vollständigkeit bzw. Aktualität der Absagen im Veranstaltungskalender übernehmen. Bitte informieren Sie sich zusätzlich rechtzeitig bei Ihrem Veranstalter oder Ticketanbieter ob ihre Veranstaltung stattfindet.

Um die Ausbreitung des Covid-19 zu minimieren, wird empfohlen die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren.

Wichtige Informationen zum Thema Coronavirus

Hinweis für Veranstalter: Wenn Ihre Veranstaltung mit ausführlichen Informationen und Foto aufgenommen werden soll, nutzen Sie bitte den Online-Meldebogen und schicken Sie Ihre Daten nicht per Mail.   

ABGESAGT! Bürger*innengespräch - Das jüdische Leben in Braunschweig

 (Foto: Stiftung für die internationale Wochen gegen Rassismus)

Gesprächsrunde mit Dr. Heike Pöppelmann (Direktorin des Braunschweigischen Landesmuseums), Frau Wagner-Redding (Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in Braunschweig) und Michael Roos (Historiker) Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus lädt das Braunschweigische Landesmuseum zu einem Bürger*innengespräch über das jüdische Leben in Braunschweig sowie dem zunehmenden Antisemitismus in unserer Gesellschaft ein. Frau Dr. Heike Pöppelmann wird über die wechselvolle Geschichte der barocken Hornburger Synagoge informieren, Frau Wagner-Redding über das Leben der jüdischen Gemeinde in Braunschweig und Michael Roos über die neuen und alten Formen des Antisemitismus. Danach möchten wir mit Blick auf aktuellen Geschehnisse gern mit den Besucher*innen ins Gespräch kommen.



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche