EN

Achtung! Aufgrund der aktuellen Ereignislage und der sich laufend verändernden Informationslage zu Veranstaltungen im Stadtgebiet Braunschweig, können wir zur Zeit keine Gewähr über die Vollständigkeit bzw. Aktualität der Absagen im Veranstaltungskalender übernehmen. Bitte informieren Sie sich zusätzlich rechtzeitig bei Ihrem Veranstalter oder Ticketanbieter ob ihre Veranstaltung stattfindet.

Um die Ausbreitung des Covid-19 zu minimieren, wird empfohlen die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren.

Wichtige Informationen zum Thema Coronavirus

Hinweis für Veranstalter: Wenn Ihre Veranstaltung mit ausführlichen Informationen und Foto aufgenommen werden soll, nutzen Sie bitte den Online-Meldebogen und schicken Sie Ihre Daten nicht per Mail.   

Digitales Angebot: Digital Dienstag | E-Health

 (Foto: unsplash.com)

Die elektronische Krankenakte, die Video-Sprechstunde und das E-Rezept - mit diesen Anwendungen kommen einige digitale Neuerungen auf das Gesundheitswesen zu, die Prozesse vereinfachen und sowohl Patient*innen als auch Behandelnde entlasten werden. Doch diese Veränderungen sind nur kleine Schritte auf dem Weg zu einem durchweg digitalisierten Gesundheitssystem. Während etwa in der aktuellen Belastungssituation unter der Corona-Pandemie besonders die Vorteile von „Digital Health“ hervorstechen, bestehen trotzdem weiterhin Bedenken im Hinblick auf die elektronische Verarbeitung sensibler Daten. Denn in wohl keinem anderen Lebensbereich ist der vertrauensvolle Umgang miteinander so wichtig wie in der Gesundheitsbranche. Wie können deshalb medizinische Behandlungen, die Kommunikation und Dokumentation so digitalisiert werden, dass nicht nur alle Beteiligten davon profitieren, sondern sie auch das Vertrauen der Patient*innen in die Technologie gestärkt wird?

In dieser Ausgabe des Digital Dienstag am 1. Dezember 2020 wollen wir uns dem Bereich E-Health annähern. Wir beginnen ab 18 Uhr mit einem kurzen Impulsvortrag aus der Forschung von • Dr. Marianne Behrends vom Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik an der TU Braunschweig und der Medizinischen Hochschule Hannover. Die Wissenschaftlerin setzt sich in verschiedenen Forschungsprojekten mit den Effekten der Digitalisierung auf die medizinische Ausbildung auseinander. So beschäftigt sie sich vor allem mit den Fragen, welche digitalen Kompetenzen von Mediziner*innen in der Zukunft verlangt werden.

Anschließend bekommen die Teilnehmer*innen die Möglichkeit sich in parallel stattfindenden Sessions, die von Gründer*innen und Entwickler*innen innovativer Apps und Projekte im Bereich E-Health geleitet werden, zu informieren und direkt mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Mit dabei sind:

• Dr. Alice Martin von „Dermanostic - Hautarzt per App“: Patient*innen können Fotos ihrer Hauterkrankungen zusammen mit der kurzen Beantwortung eines Fragebogens diskret und per App direkt an eine*n Dermatolog*in senden. Binnen 24 Stunden wird ein Arztbrief mit einer Diagnose und einer Therapieempfehlung erstellt und, wenn notwendig, ein Rezept ausgestellt. Dermanostic wurde 2019 in Düsseldorf gegründet und die Entwickler*innen der App kooperieren mit der Universitätsmedizin Göttingen.

• Dr. Jasmin Grischke von „robokind - Robotics for Mankind“: Hinter der gemeinnützigen Stiftung mit Sitz in Hannover steht ein engagiertes Team, das sich zum Ziel gesetzt hat, jede und jeden mit dieser Zukunftstechnologie vertraut zu machen und ihren Einsatz an der Schnittstelle Mensch-Maschine zu erlernen. In verschiedenen Projekten sowie durch Trainings kann der Umgang mit kollaborativen Robotern geschult werden. Die Vorteile und Möglichkeiten für den Einsatz in der Pflege bis hin zur Assistenz in der Zahnmedizin werden beim Digital Dienstag vorgestellt.

Die Veranstaltung wird von Falk-Martin Drescher moderiert und findet in Kooperation mit der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH statt.

Alle Teilnehmenden des Digital Dienstag können sich die jeweiligen Sessions beliebig auswählen. Fragen können direkt in den Sessions an die Gäste gestellt werden. Die Teilnehmenden sind im Anschluss an diesen Veranstaltungsteil eingeladen, sich weiter auszutauschen und online zu vernetzen. Da dieser Digital Dienstag online stattfindet, wird die Anwendung „Wonder“ (wonder.me) genutzt. Das Tool funktioniert browserbasiert und öffnet sich ohne vorherigen Download oder Login.

Die kostenfreie Anmeldung zum Digital Dienstag erfolgt unter: https://digital-dienstag_dez01.eventbrite.de/.



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche