EN

Aufgrund der aktuellen Situation und der sich laufend verändernden Informationslage zu Veranstaltungen in Braunschweig empfehlen wir Ihnen, sich bei dem Veranstalter oder Ticketanbieter zu informieren, ob die Veranstaltung stattfindet.

Informationen zur Pandemiesituation

Hinweis für Veranstalter: Wenn Ihre Veranstaltung mit ausführlichen Informationen und Foto aufgenommen werden soll, nutzen Sie bitte den Online-Meldebogen und schicken Sie Ihre Daten nicht per Mail.   

Projekt schau.fenster

Bild: schaufenster.xyz

Ab dem 09 .Februar 2021 werden für einige Wochen an fünf Orten in der Braunschweiger Innenstadt Kunst und Kultur für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Schaufenster verwandeln sich in Galerien.

Die Arbeiten von insgesamt 17 lokalen Künstler:innen werden in Form von Videos an folgende schau.fenster projiziert:

  • Makery – Café, Bar, Wohnzimmer (Kuhstraße 35, 38100)
  • schrill e.V. (Wendenstraße 60, 38100)
  • ehem. saigon today (Neue Straße 7, 38100)
  • einRaum 5-7 (Handelsweg 5-7, 38100)
  • The Lindbergh Palace (Kalenwall 3, 38100)
Zwischen 17:30 und 22:00 Uhr werden an jedem Ort andere Beiträge gezeigt, sodass nur der Parcours zu allen Orten die mediale und kreative Bandbreite der lokalen Künstler:innen zeigt.
Ziel des Projektes ist es, auf die herausfordernde Situation von Künstler:innen und Kulturschaffenden sowie die Bedeutung von Kultur für das öffentliche Leben aufmerksam zu machen. Konzerthäuser, Clubs, Galerien, Museen und Theater wurden zur Eindämmung der Corona-Pandemie geschlossen. Diese Stille darf nicht zu einem Stillstand werden. Das Projekt schau.fenster nutzt leerstehende
Schaufenster bzw. Schaufenster von Kulturorten, die derzeit geschlossen bleiben müssen, um Kunst und Kultur auch in der aktuellen Situation in Braunschweig einen Raum zu geben. Die Idee entstand unter Freund:innen, wurde zu einer Initiative und findet nun in Kooperation mit dem BBK, dem Sandkasten der TU Braunschweig und dem Sonnensystem (Umwelt- und Kulturverein) statt.
Unterstützt wird das Projekt durch die Fördermittel der Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz.



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche