EN

Martha Fuchs

Ölgemälde von Peter Voigt, 1960 (Leihgabe des Städtischen Museums Braunschweig)

(1892-1966), SPD, amtierend 1959-1964

Die Sozialdemokratin Martha Fuchs war bereits in den 1920er-Jahren in der Kommunal- und Landespolitik aktiv. Während der Zeit des Nationalsozialismus war sie im Widerstand. 1944 wurde sie verhaftet und in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert. Nach dem Krieg hat sich Martha Fuchs u.a. als Ministerin um den Wiederaufbau und die Demokratisierung verdient gemacht. Während ihrer Amtszeit als Oberbürgermeisterin setzte sie vor allen Dingen sozialpolitische Akzente. 1964 wurde ihr die Ehrenbürgerinnenwürde verliehen.