EN

Noch mehr Frauen fürs Gründen begeistern

9. Braunschweiger Gründerinnentag am 26. Mai

Um angehenden Unternehmerinnen den Schritt in die Selbstständigkeit zu vereinfachen, lädt die Braunschweig Zukunft GmbH zusammen mit der Öffentlichen Versicherung Braunschweig am Mittwoch, 26. Mai, von 09:00 bis 16:00 Uhr zum 9. Braunschweiger Gründerinnentag ein. Die Veranstaltung findet online statt und ist kostenlos. 

Ob Businessplan, Finanzierung oder rechtliche Formalitäten: Beim Gründerinnentag informieren Expertinnen und Experten über die wichtigsten Schritte auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Zum neunten Mal bieten die Wirtschaftsförderung und die Öffentliche mit dieser Veranstaltung eine Plattform, in der besonders Gründerinnen und gründungsinteressierte Frauen Raum für ihre Fragen bekommen.

„Wir freuen uns, dass es in Braunschweig und der Region eine lebendige und aktive Gründungsszene gibt“, sagt Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH. „Weil Frauen im Start-up-Bereich statistisch gesehen immer noch unterrepräsentiert sind, möchten wir sie mit dem Gründerinnentag ermutigen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.“ In Vorträgen, mit Praxisbeispielen und beim Business Speed Dating bekommen die Teilnehmerinnen einen Überblick über relevante Themen der Unternehmensgründung und Raum für individuelle Fragen.

Von ihren eigenen Erfahrungen aus der Praxis berichten Filiz Louise Kacmaz, Gründerin von Erfolgsheldinnen, und Nele Marike Eble, Gründerin der Pralinenmanufaktur Chokumi, im Gründerinnentalk. Beim Business Speed Dating können sich die Teilnehmerinnen mit etablierten Gründerinnen austauschen und ihre Fragen direkt an Expertinnen und Experten der Gründungsförderung stellen. Mit dabei sind unter anderem Kristina Nikolaus, Geschäftsführerin der OKAPI:Orbits GmbH, und Ira Saric-Ormuz, Mitgründerin von Tioli.  

In ihren Vorträgen vermitteln Fachleute aus der Gründungsberatung sowie dem Bank- und Versicherungswesen den Teilnehmerinnen zudem wertvolles Basiswissen für die Umsetzung ihrer eigenen Geschäftsidee.

Sarah Bodewein von der Commerzbank AG gibt Tipps zu den „Dos & Don’ts“ im Bankengespräch. Über die Absicherung der persönlichen und betrieblichen Risiken für Existenzgründerinnen informiert Nina Wolters von der Öffentlichen Versicherung Braunschweig. 

Da zu jedem Gründungsvorhaben auch eine gute Kommunikation und Präsentation gehören, gibt Dagmar Wilgeroth vom Entrepreneurship Hub von TU Braunschweig und Ostfalia Hochschule hierzu im Vortrag „Pitch your Project“ wertvolle Tipps. Wie die angehenden Unternehmerinnen es schließlich schaffen, mit ihrer Idee Kundschaft zu gewinnen und zu binden, erfahren sie im Vortrag von Businesscoach Dajana Schmidt. 

„Gründen mitten in der Pandemie ist ein zu großes Risiko? – Ganz im Gegenteil“, ist Knud Maywald, Vorsitzender des Vorstandes der Öffentlichen, überzeugt. „Gerade jetzt braucht die Region Ihre neuen und mutigen Ideen. Daher hoffe ich sehr, dass wir auch in diesem Jahr aus unentschlossenen Teilnehmerinnen gemeinsam erfolgreiche Gründerinnen machen können. Bitte nehmen Sie diese Chance wahr und schalten Sie sich einfach online dazu!“

Der Gründerinnentag wird über die Videokonferenz-Plattform Cisco Webex ausgerichtet. Sie funktioniert über den Internet-Browser, es muss keine App installiert werden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Vollständiges Programm und Anmeldung unter: www.braunschweig.de/gründerinnentag