Menü und Suche

DOKfilm im Roten Saal

Logo

Die Filmreihe "DOKfilm im Roten Saal" des städtischen Kulturinstituts im Roten Saal, Schlossplatz 1, richtet seit dem Jahr 2010 den Focus auf aktuelle nationale und internationale Dokumentarfilme und versteht sich als Ergänzung zum übrigen Filmangebot in Braunschweig. Gezeigt werden Produktionen zu aktuellen, gesellschaftspolitisch relevanten Themen sowie Dokumentarfilme im Themenspektrum Kunst und Kultur.

Da die Filmvorführungen stets gut besucht sind, wird empfohlen, Karten für die Vorführungen zu bestellen. Nutzen Sie dafür die online-Bestellmöglichkeit bei den Filmankündigungen. 

Sollten Sie Karten reserviert haben und doch nicht benötigen, bitten wir um Ihre Absage unter Tel. 0531 470 4848 od. per Email unter rotersaal@braunschweig.de.

Eintrittspreise: 5,00 €/4,00 € (ermäßigt)

Aktuelles Filmprogramm

DO 8. DEZEMBER 2016 | 19:30 Uhr: Innsaei - Die Kraft der Intuition

Filmplakat

Island 2016 | Regie: Kristin Ólafsdottir, Hrund Gunnsteinsdottir | 78 Min. | OmdU | FSK: ab 12 Hrund Gunnsteinsdottir stand bei den Vereinten Nationen am Beginn einer vielversprechenden Karriere. Dann erlitt sie mit 29 Jahren ein Burn-out und kündigte. Rückblickend stellt sie fest, dass sie dessen Anzeichen lange ignorierte. Mit der Filmemacherin Kristin Ólafsdottir ist sie durch die Welt gereist, um in Erfahrung zu bringen, was genau Intuition ist, wo sie ihren Platz im Körper hat, ob man sie messen kann und wie wir Zugang zu ihr finden. Sie haben Künstler wie Marina Abramovic und Shirin Neshat besucht, spirituelle Denker und natürlich Wissenschaftler wie Marti Spiegelman und den Psychologen Iain McGilchrist. Der Film vermittelt einen Einblick, wie wir unser Denken über und unser Gefühl für die Welt neu strukturieren müssen.

„…es ist nicht das, wonach es sich vielleicht anhört – Esoterik oder New Age. Es geht um harte Fakten.“ (ttt – titel thesen Temperamente)

DO 26. JANUAR 2017 | 19:30 Uhr: Homo Sapiens - Vorpremiere

Szenenfoto

Österreich 2016 | Regie und Kamera: Nikolaus Geyrhalter
94 Min. | ohne Dialog | FSK: o. A.

An ihren Werken sollt ihr sie erkennen... In „Homo sapiens“ ist nicht ein einziger Homo sapiens zu sehen, keine menschliche Stimme erzählt etwas, keine Hand bewegt je die Kamera. Geyrhalter hat seine neueste Arbeit den Spuren gewidmet, die Menschen in der Welt hinterlassen haben. Bauwerke, die aus Natur Kultur gemacht haben. Orte, die inzwischen vom Menschen verlassen wurden und die sich die Natur langsam wieder einverleibt.

Homo sapiens ist ein Film über die Endlichkeit menschlichen Seins, über die Fragilität unserer Existenz, das Ende des industriellen Zeitalters und über das, was es ausmacht, Mensch zu sein. Was wird von uns bleiben?

„Nikolaus Geyrhalters fantastischer Dokumentarfilm (…) ist sowohl Science-Fiction als auch Dokument, zugleich Postapokalypse und Gegenwart.“ (Berlinale Forum)

Ausgezeichnet!

(v.l.n.r.): Preispate Lucas Gregorowicz, Programmgestalterin Iris Mügge, Staatssekretär Dr. Jörg Mielke.

Das städtische Kulturinstitut ist für seine Filmreihe „DOKfilm im Roten Saal“ von der zentralen Medien-Fördereinrichtung für Niedersachsen und Bremen „nordmedia“ zum fünften Mal für die Gestaltung eines hervorragenden Jahresfilmprogramms ausgezeichnet worden. Die Verleihung der Kino-programmpreise fand am Freitag,
12. Juni im Kino Roxy in Holzminden statt.

Kontaktadresse

Roter Saal
Schlossplatz 1
38100 Braunschweig

Telefon 0531 470 4861
E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Anfahrt Mit allen Straßenbahnen: Der Nordflügel des Schlosses liegt in unmittelbarer Nähe zu der Haltestelle „Rathaus”. Dort stehen Ihnen die Linien M 1, 2, M 3 und 4 zur Verfügung. Die Haltestelle „Schloss”, ebenfalls sehr nah, wird zudem von der Linie M 5 angefahren.

Mit vielen Buslinien: Die Bushaltestelle „Rathaus” befindet sich ebenfalls in direkter Nähe. Dort verkehren die Buslinien 411, 413, 416, 418, 420, 422, 443, 450, 452, 480, 493 und 560.

Zu diesem Thema