EN

Digitales Bauantragsverfahren ITeBAU

Das digitale Bauantragsverfahren steht Ihnen zurzeit für Mitteilungen nach § 62 Niedersächsische Bauordnung ("Bauanzeigen") und seit 15. September 2020 auch für Bauanträge für Werbeanlagen zur Verfügung. 

Wenn Sie ein Gebäude der Gebäudeklasse 1, 2 oder 3 (Erläuterung in § 2 Abs. 3 Niedersächsische Bauordnung) im Bereich eines qualifizierten Bebauungsplanes gem. § 30 Absatz 1 Baugesetzbuch (BauGB) errichten wollen, können Sie dies über die conject- Internetplattform abwickeln.

Nach Eingang Ihrer Erklärung zur Teilnahme am digitalen Verfahren per Fax oder auf dem Postweg (Antragsformular s. u.) erhalten Sie Zugang zu einem geschützten Projektraum. Hier lädt die Entwurfsverfasserin/der Entwurfsverfasser die Bauvorlagen hoch und nach Prüfung der Erschließung und der planungsrechtlichen Voraussetzungen wird von der Abteilung Bauordnung die Bestätigung gem. § 62 Absatz 5 NBauO in den Projektraum eingestellt.

Sofort nachdem diese hinterlegt wurde, erhalten Bauherrin/Bauherr und Entwurfsverfasserin/Entwurfsverfasser eine Benachrichtigungs-Mail und können mit dem Bau beginnen.

Auch für Werbeanlagen können Sie Ihren Antrag über die conject-Plattform einreichen. Hier erhalten Sie ebenfalls nach Eingang des Teilnahmeformulars den Zugang zu einem geschützten Projektraum, in den Sie bzw. Ihre Entwurfsverfasserin/Ihr Entwurfsverfasser die Bauvorlagen hochladen können.

Die weitere Bearbeitung Ihres Antrags erfolgt dann ausschließlich über den Projektraum.

Wie alles genau funktioniert, finden Sie unter ITeBAU in 5 Schritten ...