Menü und Suche

Wenden

Wappen von Wenden

"Wenden wird erstmalig 1031 in der Schreibweise "Guinitthun" erwähnt; die Schreibweise "gu" war damals für den Buchstaben "w" üblich. Nach dem Ort benannte sich das überörtlich bedeutende welfischen Dienstmannengeschlecht, dem auch Ludolf von Wenden angehörte, der 1145 das Kloster Riddagshausen stiftete. Die Gemeinde Wenden hat das Wappen der Familie, das zwei Sparren im ungeteilten Schild enthielt, wiederbelebt und durch die senkrechte Schildteilung abgewandelt. So beschloss der Gemeinderat die Annahme des Wappens am 14. Juni 1969, und der braunschweigische Verwaltungspräsident genehmigte sie am 7. November desselben Jahres. Entwurf: Wilhelm Krieg."

Text entnommen aus: Arnold Rabbow: Neues braunschweigisches Wappenbuch, die Wappen und Flaggen der Gemeinden und Ortsteile in den Stadt- und Landkreisen Braunschweig, Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine, Salzgitter, Wolfenbüttel, Wolfsburg, Braunschweig, Braunschweiger Zeitungsverlag, 2003, S. 31

Zu diesem Thema

 

Hinweis:

Die Informationen zu den Stadtteilen werden von den jeweiligen Heimatpflegerinnen und Heimatpflegern betreut. Für den Inhalt sind diese ausschließlich verantwortlich.