EN

Projekt Löwenpunkt

OB eröffnet 100. „Löwenpunkt“ - Hilfe und Unterstützung für Senioren

In Braunschweig gibt es jetzt 100 "Löwenpunkte". Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat die Postfiliale im Einzelhandel in der Nußbergstraße als "Löwenpunkt" mit besonderem Serviceangebot für Seniorinnen und Senioren eröffnet. Kennzeichen ist das runde Signet mit dem bebrillten Löwenkopf. "Der Löwenpunkt ist ein hervorragendes Beispiel bürgerschaftlichen Engagements", hebt der Oberbürgermeister hervor. "Ein Netzwerk mit 100 Orten, die älteren Menschen Unterstützung bieten, ist eine großartige Sache. Ein gelungenes Miteinander in der Gesellschaft zum Wohle der älteren Generation auf diese Art und Weise zu befördern ist eine Idee, die mit kleineren Mitteln immens viel bewirkt. Sie trägt dazu bei, dass Braunschweig eine Stadt mit hohem Lebenswert in jedem Alter ist." [Quelle: Pressemitteilung der Stadt Braunschweig vom 16.05.2019]

Quartiersbezogenen Seniorenarbeit: Das Projekt „Löwenpunkt“

© Quelle: www.loewenpunkt.de

Der Anteil älterer Menschen in Braunschweig beträgt über 20 %, rund 53.000 Personen sind älter als 65 Jahre. Nicht jeder Senior, nicht jede Seniorin benötigt Unterstützung. Selbständigkeit und Teilhabe sind jedoch Bedürfnisse, die mit dem steigenden Alter schwerer befriedigt werden können. Das Gefühl von Sicherheit und einem Miteinander- besonders in den Stadtteilen - zu stärken ist die Idee hinter den Löwenpunkten. Bereits mittels kleinerer Hilfen und einem achtsamen Umgang ist dies schon erreichbar.

Das Deutsche Rote Kreuz, der Paritätische Braunschweig und der Verein ambet haben „Löwenpunkt“ als ein Service Angebot speziell für Senioren in Braunschweig konzipiert. Die Bürgerstiftung hat bei der Umsetzung maßgeblich mit unterstützt. In Verknüpfung mit den Nachbarschaftshilfen wird das Angebot in den jeweiligen Quartieren implementiert. Sie haben dafür geworben, dass sich die Geschäfte, Apotheken, Friseure oder ähnliche Einrichtungen als Löwenpunkt engagieren.

Das Konzept Löwenpunkt ist dreigliedrig aufgebaut:

  • Löwenpunkt
  • Löwenlotsen
  • Stadtteillöwen

Löwenpunkte können Kioske, Geschäfte, Gemeindebüros oder öffentlich zugängliche Stellen im Quartier sein, die Senioren Hilfe anbieten, wenn es für sie Probleme gibt. Dabei kann es sich um ein Glas Wasser, ein Pflaster, eine Sitzgelegenheit oder die Kontaktherstellung zu Angehörigen oder Diensten handeln.

Löwenlotsen sind die Nachbarschaftshilfen im Quartier. Sie fungieren als Ansprechpartner für die Löwenpunkte.

Stadteillöwen sind die beteiligten Ehrenamtlichen, die den Kontakt zu den Lotsen und den Löwenpunkten halten und herstellen. Für das Projekt wurde ein Aufkleber entwickelt, welcher gut sichtbar im Schaufenster oder an der Tür angebracht wird. Weiterhin wurde eine Mappe mit Ansprechpartnern und Tipps erstellt, die den jeweiligen Löwenpunkten zur Verfügung gestellt wird.