EN

Sozialplanung

Sozialplanung und soziale Stadt- und Stadtteilentwicklung

Sozialplanung dient der Beobachtung und Analyse sozialer Entwicklungen. Sie formuliert strategische Planungsziele und unterbreitet Vorschläge zur kooperativen und integrativen Weiterentwicklung sozialer Infrastrukturen. Grundsätzlich strebt sie im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge die quartiersorientierte Gestaltung von Lebensbedingungen, die Erhöhung von Teilhabe-Chancen und somit die Erreichung möglichst gleichwertiger Lebensverhältnisse vor Ort an. 

Den Ausgangspunkt der Planung, Entwicklung, Umsetzung und Evaluierung von Maßnahmen zur Weiterentwicklung sozialer Infrastrukturen und Angebote bildet die Sozialberichterstattung, mit deren Hilfe kleinräumige soziale Situationen und Entwicklungen aufgezeigt werden.

Aktuell wird der Auftrag des Rates der Stadt Braunschweig zur Erarbeitung eines Bedarfsplans für perspektivische Nachbarschaftszentren umgesetzt. 

Darüber hinaus ist die Sozialplanung für die Koordinierung der Belange des Sozial- und Gesundheitsdezernats im Rahmen des Städtebauförderprogramms Sozialer Zusammenhalt im Westlichen Ringgebiet sowie der Planungen zur Entwicklung der Bahnstadt (Öffnet in einem neuen Tab) zuständig. Dabei erfolgt die Abstimmung der jeweiligen Einzelmaßnahmen mit den zuständigen Stellen innerhalb der Stadtverwaltung.

Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Formulierung und dezernatsinterne Koordinierung von Stellungnahmen im Rahmen der Beteiligung zur Flächennutzungs- und Bauleitplanung dar.

Prinzipiell wird die stadtteil- und präventionsorientierte Gemeinwesenarbeit, die u. a. einen Beitrag zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und individueller Selbsthilfepotenziale leisten soll, begleitet und unterstützt. Dazu erfolgt z. B. die Teilnahme an Arbeitskreisen, Beiräten und Konferenzen in Stadtteilen mit besonderem Bedarf.

Eine enge Abstimmung findet mit verschiedenen Fachplanungen, wie z. B. der Altenhilfe- und Pflegeplanung (Öffnet in einem neuen Tab) oder der Integrationsplanung (Öffnet in einem neuen Tab) statt, um die Ansätze zur Weiterentwicklung der bevölkerungsgruppenrelevanten Infrastruktur mit den Prämissen der quartiersorientierten sozialen Stadtentwicklung zusammenzuführen.

Torsten Haf

Sozialreferat
Sozialplanung

Anschrift

Schuhstraße 24
38100 Braunschweig

Kontakt