Eike Schäfer

Eike Schäfer, 1982 in Braunschweig geboren, erhielt ersten Oboenunterricht an der Städtischen Musikschule Braunschweig bei Christian Hartmann. Sein Studium absolvierte er an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Christian Hommel und der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Joszef Kiss. Ein Studienjahr an der Musikakademie Krakau sowie zahlreiche Meisterkurse ergänzen seine Ausbildung. Seit Ende des Studiums nimmt er regelmäßig Privatunterricht bei Christoph Hartmann (Berliner Philharmoniker). Sein Bläserquintett „Saphire“ wurde im Februar 2015 auf dem Achten Internationalen Wettbewerb für Holzbläserquintette „Henri Tomasi“ in Marseilles mit dem 2. Preis, sowie dem Sonderpreis für die beste Interpretation des Werkes „Cinq Danses“ von Henri Tomasi ausgezeichnet. Regelmäßig arbeitet Eike Schäfer u.a. mit der Polnischen Kammerphilharmonie, dem Beethoven-Akademie-Orchester (Krakau) und der Neuen Lausitzer Philharmonie (Görlitz) zusammen. Er trat im Großen Musikvereinssaal in Wien und in der Berliner Philharmonie auf. Als Solist konzertierte er u.a. mit dem Kammerorchester Wolfenbüttel, dem Orchester der TU Braunschweig, dem United Chamber Orchestra auf der Oldenburger Promenade, der Jungen Philharmonie Köln sowie der Camerata Instrumentale Berlin. Eike Schäfer ist Solo-Oboist in der 2011 gegründeten „Filharmonia Gorzowska“, dem Philharmonischen Orchester der Stadt Gorzów Wielkopolski (ehemals Landsberg an der Warthe, heute Polen). Seit Mai 2016 ist er als Nachfolger von Christian Hartmann der neue Oboenlehrer an der Städtischen Musikschule Braunschweig.

Unterrichts-Schwerpunkte

Oboe

Eike Schäfer