Seiko Tsukamoto

© www.marcoborggreve.com all rights reservedSeiko Tsukamoto

Seiko Tsukamoto, geboren in Japan, studierte am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris bei Jacques Rouvier, wo sie 1994 einstimmig den Premier Prix erhielt. Anschließend setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Arie Vardi fort. Sie ist Preisträgerin zahlreicher renommierter Wettbewerbe wie dem Internationalen Vladimir Horowitz Wettbewerb in Kiew und dem Internationalen Musikwettbewerb Genf. Zudem war sie Finalistin des Internationalen Königin Elisabeth Wettbewerbs in Brüssel.

Seiko Tsukamoto konzertiert als Solistin und Kammermusikerin in Europa, den USA, Israel und Asien. 2005 debütierte sie erfolgreich in der Kioi Hall in Tokyo. Sie erhielt Einladungen u.a. zum Braunschweiger Kammermusik Podium, zum Pianoforte Fest Meißen, zu den Braunlager Maikonzerten, zum Szeged Kammermusik Festival in Ungarn, zum Nafplion Festival in Griechenland, zum Gubbio Festival in Italien und zur Konzertreihe „The 100 Pianists“ in Japan. Darüber hinaus trat sie als Solistin mit Orchestern wie der Israel Camerata Jerusalem, dem Israel Chamber Orchestra, den Wiener Mozartisten und dem Menuhin Festival Orchestra unter der Leitung von Sir Yehudi Menuhin auf.

Seit 2013 ist Seiko Tsukamoto an der Städtischen Musikschule Braunschweig tätig.

Unterrichts-Schwerpunkte

- Klavier
- SVA Klavier

© www.marcoborggreve.com all rights reserved

Seiko Tsukamoto