Philipp Kohnke

Philipp Kohnke© Anastasiya Bobrykova

Philipp Kohnke, Schlagzeug, wurde in Braunschweig geboren und begann bereits im Alter von 12 Jahren als Schlagzeuger im Jugend-Sinfonie-Orchester der Städtischen Musikschule  Braunschweig zu spielen. Hier erhielt er Unterricht bei Burkhard Lange und später bei Daniel Keding.
Nach dem Abitur studierte er zunächst Philosophie in Braunschweig und Musiktheaterregie in Detmold bis er 2002 das Musikstudium an der Hochschule der Künste zu Berlin bei Prof. Thomas Lutz begann und an der Musikhochschule Trossingen bei Prof. Franz Lang abschloss.
Er war Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und Akademist im Sinfonieorchester des SWR, mit dem er über mehrere Jahre bedeutende Kompositionen in Donaueschingen zur Uraufführung brachte.
In der Saison 2006/ 2007 sammelte er am Nationaltheater Mannheim erste Opernerfahrungen.
Seit 2007 ist Kohnke erster Schlagzeuger des Niedersächsischen Staatsorchesters in Hannover.
Gastengagements führen ihn regelmäßig ins Elbphilharmonieorchester und zu den Dresdner Philharmonikern. Ebenso pflegt er gute Beziehungen u.a. zum Qatar Philharmonic Orchestra, zur Bayerischen Staatsoper und dem Orchestre Philharmonique de Luxembourg.
Er ist Dozent des Landesjugendorchesters Niedersachsen.
In seinem Schlagzeugquartett „Rummsfeld“ kreiert er in Zusammenarbeit mit anderen InstrumentalistInnen, SängerInnen und SchauspielerInnen seit über 10 Jahren erfolgreich genreübergreifende Musiktheaterprojekte.