EN

Existenzgründerförderung

Braunschweiger Gründerfonds

Die Stadt Braunschweig hat für Existenzgründungen und junge Unternehmen mit Sitz in Braunschweig seit 2007 einen Gründerfonds eingerichtet. Daraus werden Zuschüsse für die Gründung oder den Erwerb eines Unternehmens als Einstieg in die Selbstständigkeit sowie für die Erweiterung eines Unternehmens gewährt. Sie können zwischen 1.000 und 7.500 Euro liegen. Ausgeschlossen sind freiberufliche Existenzgründer – außer aus der Kultur- und Kreativwirtschaft – sowie Gründungen in den Bereichen Gastronomie und Handwerk ohne Meistertitel.

Weitere Voraussetzungen:

  • Ein schlüssiges Unternehmenskonzept mit Businessplan
  • Der Antrag muss spätestens 36 Monate nach erstmaliger Aufnahme der unternehmerischen Tätigkeit gestellt werden – vor Vorhabenbeginn (Gründung, Erwerb oder Erweiterung eines Unternehmens) und Abschluss vertraglicher Verpflichtungen, die im Zusammenhang mit den geplanten Investitionen stehen.
  • Ggf. müssen die für die Gründung erforderlichen Genehmigungen vorgelegt werden.
  • Der Unternehmenssitz muss für mindestens drei Jahre in Braunschweig verbleiben.
  • Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter muss kleiner als zehn sein.
  • Der Jahresumsatz oder die Jahresbilanzsumme dürfen zwei Millionen Euro nicht überschreiten.

Stadt Braunschweig erweitert Gründungsfonds für inhabergeführten Einzelhandel

Aus dem Existenzgründerfonds der Stadt Braunschweig können ab Oktober 2021 auch Mietzuschüsse für die Eröffnung inhabergeführter Geschäfte in der Innenstadt gezahlt werden. In einer Testphase bis zum Sommer 2022 will die Stadt erproben, ob die angepasste Förderung einen Beitrag zur Reduzierung von Leerständen und zur Stärkung der Innenstadt leisten kann.

Die Antragstellung ist ab 1. Oktober 2021 über die Braunschweig Zukunft GmbH möglich. Weitere Informationen sowie das Antragsformular erhalten Sie von Olivia Sauer. 

Rahmenbedingungen

  • Die Förderung beträgt bis zu 50 Prozent der Nettokaltmiete, maximal 1.250 Euro pro Monat.
  • Der maximale Förderbetrag von 7.500 Euro bleibt bestehen.
  • Die Fördermöglichkeit ist bis zum 30. Juni 2022 befristet.
  • Um die Förderung zu beantragen, müssen Interessierte eine Gewerbeanmeldung, einen Mietvertrag, eine Kurzdarstellung des Konzepts sowie das ausgefüllte Antragsformular einreichen.
  • Die Verpflichtung, das Unternehmen für drei Jahre in Braunschweig aufrechtzuerhalten, entfällt. 

Braunschweiger Gründerpreis

In Kooperation mit der Braunschweig Zukunft GmbH lobt die Braunschweigische Landessparkasse alle zwei Jahre einen Gründerpreis aus. Ausgezeichnet werden erfolgreiche Jung-Unternehmen oder vorbildhafte Unternehmer, außerordentliche Leistungen, die Entwicklung innovativer Ideen sowie „Mutmacher“ im Rahmen einer Existenzgründung. Der Braunschweiger Gründerpreis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Kontakt

© BSZ/Sascha Gramann

Olivia Sauer

Projektleiterin
Gründungsförderung, Geschäftsstelle Gründungsnetzwerk

Anschrift

Rebenring 33
38106 Braunschweig

Kontakt

Tel.: 0531 4703452
Fax: 0531 4703444