EN

Sexuelle Gewalt und Vergewaltigung - was tun?

Es kann jeder Frau passieren...,
dass sie irgendwann in ihrem Leben als Betroffene, als Helfende oder als Freundin mit sexueller Gewalt konfrontiert wird. Sexuelle Gewalttaten sind Verbrechen, die überall begangen werden: im engsten Familienkreis oder auf der Straße, bei einer Party oder mitten im Krieg. Ob Sie mit betroffenen Frauen zu tun haben, ob Sie selber Hilfe suchen oder helfen wollen - wir hoffen, dass Sie auf diesen Seiten hilfreiche Informationen, Adressen und Links finden.

Zu welchen Schritten Sie sich nach einer sexuellen Gewalttat entschließen: alles ist leichter, wenn Sie nicht allein gehen. Suchen Sie sich Hilfe und Unterstützung, Rat und Beistand im Familien- und Freundeskreis oder bei professionellen Beratungsstellen.

Frauen- und Mädchenberatung bei sexueller Gewalt e.V.

Anschrift

Münzstraße 16
38100 Braunschweig

Weitere Informationen

Wenn Sie einen Überblick über den Verein und die Angebote haben möchten, dann schauen Sie in die "Wegweiserin" des Gleichstellungsreferates.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst Braunschweig

Bereitschaftsdienstpraxis Braunschweig

Anschrift

Salzdahlumer Straße 90
(in den Räumen des Klinikums Braunschweig)
38126 Braunschweig

Polizeidirektion Braunschweig

Anschrift

Netzwerk ProBeweis

Weitere Informationen

Das Netzwerk ProBeweis bietet eine kostenlose und vertrauliche Dokumentation und Beweissicherung für Opfer von Häuslicher Gewalt oder einer Sexualstraftat an.
In Braunschweig - als eine Partnerstadt des Netzwerkes - können sich Betroffene in der Unfallchirurgie beziehungsweise in der Gynäkologie des Braunschweiger Klinikums ärztlich beraten und behandeln lassen.

Klinikum Braunschweig gGmbH

Hauptverwaltung

Anschrift

Freisestraße 9-10
38118 Braunschweig

Opferhilfebüro Braunschweig

Weitere Informationen

Das Opferhilfebüro Braunschweig ist eine Anlauf- und Beratungsstelle für Opfer von Straftaten und ihre Angehörigen.

Aktuell: Bundesweites Hilfetelefon

Das neue bundesweite Hilfetelefon bietet Frauen, die von Gewalt bedroht sind, eine Soforthilfe an. Auf den Internetseiten finden Sie alle Informationen auch in leichter und in Gebärdensprache. Die Beratung ist auch in unterschiedlichen Sprachen möglich und wendet sich auch an alle Menschen, die Betroffene kennen und unterstützen wollen.