Menü und Suche

Zwangsprostitution und Menschenhandel

 (Reinhold Kiss/ pixelio)
(Reinhold Kiss/ pixelio)

Zwangsprostitution und Menschenhandel ist eine aktuelle Form der Sklaverei, ein schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit, menschliche Würde und menschliches Recht. Und Deutschland ist eines der Hauptziel- und durchgangsländer für den internationalen Frauenhandel.

Auf dieser Seite haben wir Ihnen Informationen und Adressen zusammengestellt, die Ihnen hilfreich sein können, wenn Sie

  • selber Betroffene sind
  • mit Betroffenen Kontakt haben oder Betroffene kennen
  • sich zu diesem Thema informieren oder engagieren wollen
  • wenn Sie Freier kennen oder zu Freiern Kontakt haben

Anlaufstellen in Braunschweig

SOLWODI - Hilfe für Frauen in Notsituationen
Bernerstr. 2
38100 Braunschweig
Telefon 0531/ 47 38 112
Fax 0531/ 47 38 113
Webseite http://www.solwodi.de/822.0.html
Gesundheitsamt der Stadt Braunschweig
Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit
Frau Bebenroth-Havermann
Beratungs- und Unterstützungsangebote, z.B.
Untersuchung auf sexuell übertragbare Erkrankungen
Hausbesuche
Begleitung zu Behörden
Ausstiegshilfen
Beratung in verschiedenen Sprachen
Telefon 0531/470-7252
Webseite http://www.braunschweig.de/leben/gesundheit/gesundheitsdienst/beratungsangebot/aids.html

Aktuell: Bundesweites Hilfetelefon

Das neue bundesweite Hilfetelefon bietet Frauen, die von Gewalt bedroht sind, eine Soforthilfe an. Auf den Internetseiten finden Sie alle Informationen auch in leichter und in Gebärdensprache. Die Beratung ist auch in unterschiedlichen Sprachen möglich und wendet sich auch an alle Menschen, die Betroffene kennen und unterstützen wollen. Die Beratung ist auch über einen Online-Chat möglich.