Menü und Suche

Verkehrsmengenkarte für Braunschweig

Auf dieser Seite finden Sie die Verkehrsmengenkarten für Braunschweig. Diese Karten zeigen auf Basis eines Simulationsmodells sowohl die Anzahl der Kraftfahrzeugeals auch die Anzahl der Personenfahrten im öffentlichen Nahverkehr. Diese Karten lösen das Vorgängermodell aus dem Jahr 2007 ab, welches Sie weiterhin hier finden können (siehe unten bei den Links).

Dargestellt ist die Gesamtbelastung in Kfz/24 Stunden bzw. Personenfahrten/24 Stunden an einem Streckenabschnitt an einem Normalwerktag im Jahr 2016 (dem Analysejahr). Normalwerktag bedeutet hier Montag bis Freitag, außerhalb von Ferienzeiten, Feier- und Brückentagen, Baustellen, Großereignissen oder anderen Faktoren, die das werktägliche Verkehrsgeschehen beeinflussen würden. Je nach Abschnitt sind stellenweise auch zwei Balken und zwei Werte angegeben. Dann ist in diesem Abschnitt die Belastung in Hin- und Rückrichtung getrennt dargestellt.

Die Darstellungen für den Kraftfahrzeugverkehr gehen auf eine Vielzahl manueller Einzelzählungen an Kreuzungen und Straßenquerschnitten zurück. Hinzu kommen die Daten der Dauerzählstellen der Stadt sowie die Ergebnisse der Straßenverkehrszählung des Landes an Autobahnen. All diese Zählungen können aber nicht das gesamte Straßennetz der Stadt Braunschweig abdecken. Daher wurde ein Verkehrsmodell, das unter anderem die Bevölkerungsverteilung, das allgemeine Verkehrsverhalten und die Verkehrsmittelwahl berücksichtigt, erstellt, und an diesen Zähldaten kalibriert. So kann für viele Straßen im Stadtgebiet eine gute Abbildung der Kraftfahrzeugmengen erzeugt werden, ohne dass dort tatsächlich gezählt wurde. Gleichwohl ist die Verkehrsmengenkarte das Ergebnis eines Modells und beinhaltet naturgemäß gewisse Unschärfen, insbesondere abseits der Zählstellen und in schwach belasteten Straßen.

Neben den oben genannten Daten zur Bevölkerungsverteilung, zum allgemeinen Verkehrsverhalten und zur Verkehrsmittelwahl kamen bei der Erstellung des Modells für den Öffentlichen Verkehr punktuell haltestellenbezogene und linienbezogene Fahrgastzählungen hinzu. So ergibt sich auch für den Öffentlichen Verkehr an vielen Strecken im Stadtgebiet eine gute Abbildung der Personenfahrten, ohne dass auch dort tatsächlich gezählt wurde. Auch hier gilt, dass die Verkehrsmengenkarten für den Öffentlichen Verkehr das Ergebnis einer Modellberechnung darstellen und daher auch hier Unschärfen beinhalten, insbesondere auf schwach belasteten ÖV-Achsen.