Menü und Suche

Orte der frühen Fußballgeschichte in Braunschweig

Konrad Koch  (Abb.: Archiv Kurt Hoffmeister)
Wohnung in der Schleinitzstraße 18
Schleinitzstraße 18
An dieser Stelle stand das Wohnhaus Konrad Kochs. Es ist heute nicht mehr erhalten.
August Hermann  (Archiv Kurt Hoffmeister)
Wohnung Campestraße 5
Campestraße 5
Ehemalige Wohnung von August Herrman, Lehrer am Martino-Katharineum Wegbegleiter von Konrad Koch.
Kleiner Exerzierplatz in den dreißger Jahren  (Abb.: Archiv Kurt Hoffmeister)
Kleiner Exerzierplatz
Pockelsstraße 11
38106 Braunschweig
Auf diesem Platz, damals kurz "kleiner Exer" genannt, wurde 1874 das erste Fußballspiel auf deutschem Boden gespielt. Heute stehen dort das Haus der Wissenschaft und das Naturhistorische Museum.

An dieser Stelle steht die BLIK-Gedenktafel über Konrad Koch.
Gymnasium Martino-Katharineum  (Stadt Braunschweig, G. Rothe)
Gymnasium Martino-Katharineum (MK)
Breite Straße 3-4
38100 Braunschweig
Am MK war Konrad Koch als Lehrer beschäftigt, seine Schüler spielen das erste Fußballspiel Deutschlands.
BLIK-Tafel am Konrad-Koch-Stadion  (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH)
Konrad-Koch-Stadion auf der Bezirkssportanlage Franzsches Feld
Herzogin-Elisabethstraße 81
38104 Braunschweig
Das Hauptspielfeld der Bezirkssportanlage Franzsches Feld wurde im Juni 2011 in Konrad-Koch-Stadion umbenannt.
Leonhardplatz um 1895  (Abb.: Archiv Hoffmeister)
Fußballfeld Leonhardplatz
Leonhardplatz 1
38102 Braunschweig
Auf dem Platz wurde ab 1895 regelmäßig Fußball gespielt. Zwei Bäume dienten anfangs als Tore. Als Umkleide- und „Geräteraum“ diente ein Schuppen des nahe gelegenen Lokals „Bella Vista“. Die Spieler gründeten in dem Jahr auch den ersten Fußballclub der Stadt, Braunschweiger Viktoria. Nach dessen Auflösung gründeten einige der Mitglieder Ende 1895 den Fußball-Cricket-Club Eintracht.