EN

Einzelhandelsgeschäft Buhmann

Einzelhandelsgeschäft Buhmann

Als erstes wird das ehemalige Einzelhandelsgeschäft „Buhmann" vorgestellt es befand sich an der Rabenrodestraße 16.
Die folgenden Angaben stammen aus der Dorfbeschreibung von 1754, dem Brandversicherungskataster von 1798, weiteren Gemeindeunterlagen und Aussagen früherer Besitzer.
In der Ortsbeschreibung von 1754 wird das Gebäude als Kuhhirtenhaus und Bullenstation erwähnt. Es befindet sich zur damaligen Zeit im Besitz der Gemeinde.
Im Brandversicherungskataster des Jahres 1798 wird es als Hofassekuranz Nr. 6 erfasst. Später als Straßennamen vergeben wurden steht es an der Bevenroder Straße 6 und schließlich und letztendlich, nach der Gebietsreform und Eingemeindung 1974 in die Stadt Braunschweig, an der Rabenrodestraße 16.
Um 1900 erwarb der Arbeiter Meinecke aus Bevenrode das Grundstück mit abbruchreifem Haus und baute neu.

© Foto: Buhmann

Als dann später der Maurerpolier Erich Buhmann und die Kauffrau Ida Meinecke heirateten, übernahmen sie das Haus. Daraufhin wurden die drei Brüder von Ida Buhmann (geb. Meinecke) ausgezahlt.

© Foto: Buhmann

Es dauerte nicht lange bis die ersten Umbaumaßnahmen durchgeführt wurden und 1927 ein Lebensmittelgeschäft entstand, das von Ida Buhmann geführt wurde. Als nächste bauliche Veränderung, nach einigen Jahren, erfolgten die Erweiterung des Eingangsbereiches und der Einbau neuer Schaufenster.

© Foto: Buhmann
© Foto: Buhmann

Am 27.12.1935 erblickte Günter Buhmann das Licht der Welt. Er war das zweite Kind der Eheleute Buhmann. - Das erste Kind, Heini Buhmann, fiel im 2. Weltkrieg, im Alter von 18 Jahren -. Günter besuchte die Schule in Waggum von 1942 bis 1951. Anschließend absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung mit Abschluss und Eintritt in das elterliche Geschäft. Im September 1959 heiratete er die Verkäuferin Liesa Fröhlich. Sie hatte ihre Ausbildung und anschließende Tätigkeit bei den Bäckereien Kiehne und Diestelmann sowie im Lebensmittelgeschäft Buhmann erhalten.
1963 wurde Ute Buhmann, die erste Tochter der Eheleute Günter und Liesa Buhmann (geb. Fröhlich), geboren.
Im Jahre 1967 erweiterte man durch einen Anbau das Lebensmittelgeschäft und firmierte nun unter „EDEKA markt" Inhaber Günter Buhmann.
Für den Erweiterungsbau hatten die Buhmanns einen Maurer beauftragt. Als dieser nicht erschien, führte Günter Buhmann unter der Anleitung seines Vaters Erich, die Erweiterungsmaßnahmen eigenhändig durch.

© Foto: Ilse Wagner

Bald darauf stand ein freudiges Ereignis an, die zweite Tochter Anja wurde geboren.
Am 21.01.1972 verstirbt im Alter von 75 Jahren Erich Buhmann.
1977 - kurz vor dem 50-jährigen Jubiläum - wurde das Lebensmittel-geschäft aufgegeben. Dieser Umstand traf die Kauffrau Ida Buhmann schwer.
Übrigens: Im Lebensmittelgeschäft Buhmann gab es nicht nur Lebens-mittel, sondern auch Kurzwaren, Kleinmaterialien, Werkzeuge usw., und wenn das Gewünschte nicht vorhanden war, wurde es besorgt!
Schon 1977, vor der endgültigen Geschäftsaufgabe, versuchte Günter Buhmann (42 Jahre) durch verschiedenste Bewerbungen wieder anderswo beruflich Fuß zu fassen. Doch dies misslang mit der Begründung: „Er wäre schon zu alt!"
1990 erfolgte ein weiterer Umbau. Nun wurde das Geschäftshaus zu einem Wohnraum für die älteste Tochter umgebaut.

© Foto: H. G. Pentsch

Am 20. Oktober 1997 verstarbt Günter Buhmann und am 05. Dezember 1998 im Alter von 99 Jahren Ida Buhmann.
Auf Grund dessen, dass keine der beiden Töchter das Haus mit Grundstück übernehmen wollte, kam die Familie überein, alles zu verkaufen. Mitte des Jahres 2012 erfolgte der Verkauf. Neuer Eigentümer wurde die Familie Kaliszczak. Und auch sie begannen nach kurzer Zeit mit Umbauarbeiten.

© Foto: H. G. Pentsch

Nach Vollendung der Maßnahmen hat das Haus nun diese Straßenansicht. Somit dürfen wir die Familie Kaliszczak als neue Mitbürger in unserem Stadtteil begrüßen.