EN

Aktuelle Aktivitäten

Silvester in Kasan

Zum Jahresausklang haben wir in unseren Partner- und Freundschaftsstädten nachgefragt, ob es spezielle Silvestertraditionen gibt: Aus Kasan schilderten uns die Kolleginnen und Kollegen vom dortigen Büro für Auslandsbeziehungen ihre Lieblingsessen:

Da Kasan ein Schmelztiegel verschiedenster Kulturen ist, verwundert es nicht, dass dort das neue Jahr mit allerlei unterschiedlichen Köstlichkeiten eingeläutet wird.

Die Silvesterfeier beginnt gewöhnlich am 31. Dezember um 22 oder 23 Uhr. Es gibt verschiedene Salate, kalte Snacks und Mandarinen.

Ein Klassiker der russischen Küche ist z. B. der Olivier-Salat. Er hat eine sehr lange Geschichte, die im Moskau der 1860er Jahre beginnt und mit dem Namen des französischen Küchenchefs Lucien Olivier verbunden ist. Das Rezept erfreute sich zunehmender Beliebtheit, aber nach dem Ersten Weltkrieg wurden viele der ursprünglichen Zutaten zu einem unbezahlbaren Luxus. Deshalb änderten die sowjetischen Köche das Rezept, und jetzt wird der Salat in der Regel mit gewürfelten Salzkartoffeln und Möhren, Brühwurst (manchmal durch gekochtes Fleisch ersetzt), Eiern, eingelegten Dillgurken, Zwiebeln und grünen Erbsen zubereitet. All diese Zutaten werden mit reichlich Mayonnaise angemacht.

Darüber hinaus waren die Kasaner in der Sowjetzeit daran gewöhnt, während des Läutens der Kreml-Glocken um Mitternacht Sekt zu trinken. Anfang der 1960er Jahre erließ nämlich die Regierung ein Dekret, wonach jede Familie ein Neujahrsgeschenk – eine Flasche Sekt – erhalten sollte. Danach war das neue Jahr für das russische Volk ohne dieses schäumende und prickelnde Getränk nicht mehr vorstellbar.

Aber natürlich gehören zu einem Fest in Kasan auch typisch tatarische Speisen. Zur Vorspeise gibt es tatarische Würste aus getrocknetem Pferdefleisch namens Kazylyk. Anschließend die beliebte tatarische Nudelsuppe Tokmach auf Grundlage von Hühner-, Fleisch- oder Pilzbrühe oder sogar Milch.

Zu den warmen Hauptspeisen gehören gebratener Fisch, Eintopf oder gebratenes Fleisch mit Kartoffeln oder die russischen Teigtaschen Pelmeni, Brathähnchen. Ein echter Hingucker auf der Silvestertafel ist eine mit Äpfeln, Birnen, Pflaumen und Getreide gefüllte und gebratene Ente. Aber auch die Fleischpasteten Epochmaks, verleihen dem Festessen einen tatarischen Geschmack. Der Name bedeutet „Dreieck“ auf Tatarisch durch die Form dieser Pastete, die mit Kartoffeln, Rind, Lamm, Gans oder Ente und Zwiebeln gefüllt ist. 

Natürlich endet das Festmahl mit vielen Desserts, die mit traditionellem tatarischen Kräutertee serviert werden. Das kann der berühmte Chak-chak sein – ein tatarisches Nationalgericht aus Teig mit Honig. 

Eine reich gedeckte Tafel in Kasan.© Stadt Kasan

Bürgerreise nach Kasan im Jahr 2022

Eine Bürgerreise nach Kasan sollte im Sommer bzw. Herbst 2021 stattfinden, wird nun aber in das Jahr 2022 verschoben. Die Reisedaten und Anmeldeinformationen werden zu gegebener Zeit veröffentlicht.

Melden Sie sich gern bei uns, wenn Sie Interesse haben teilzunehmen. Schreiben Sie uns per E-Mail an internationalebeziehungenbraunschweigde oder rufen Sie uns unter der Rufnummer 0531-470 2281 an.


Aufgrund der Corona-Pandemie haben in letzter Zeit keine Aktivitäten mit Kasan stattgefunden.

Interessieren Sie sich für Aktivitäten, die im Jahr 2019 oder davor stattgefunden haben? Dann werfen Sie doch einen Blick in unsere Jahresrückblicke oder sprechen Sie uns gern an.