EN

Konzept

Sprachkurs-Konzept:

Die „Sprachförderangebote für Erwachsene“ sind niedrigschwellig und handlungsorientiert aufgebaut.

Was bedeutet das in der Umsetzung?

Kursorte:

Die Kursorte werden in der institutionellen Lebenswelt der Teilnehmenden gewählt. Wir sind zu Gast in:

  • Kitas
  • Schulen
  • Jugendzentren
  • Kirchen
  • Moscheen
  • Vereinen, Verbänden, Initiativen
  • Familienzentren
  • u.v.m.

Die Kursteilnehmer/innen lernen quasi "nebenan Deutsch". Die den Teilnehmer/innen bekannten Kursorte sorgen für eine angenehme und vertrauensvolle Lern-Atmosphäre. Lernen die Eltern am gleichen Ort Deutsch, an dem auch ihre Kinder in den Kindergarten, die Schule, in das Jugendzentrum usw. gehen, hat dies Vorbildfunktion und verbindet.  

Unterricht:

Der Unterricht ist sehr lebens- und alltagsnah gestaltet. Die Kurse orientieren sich nicht in erster Linie am bekannten Referenzrahmen der verschiedenen Niveaustufen - A1, A2, B1, B2 usw.. Vielmehr steht (zunächst) im Fokus, die Teilnehmer/innen an ein für sie brauchbares "Alltagsdeutsch" heranzuführen. Mögliche Hemmschwellen oder Ängste werden so zeitnah abgebaut und Fortschritte ermöglicht. So beinhalten die Kurse z.B. auch:

Besuche:

  • bei Banken - wie eröffne ich ein Konto, wie hebe ich Geld ab?
  • Bibliotheken - wie lasse ich einen Bibliotheksausweis erstellen?
  • in Museen, soziokulturelle Veranstaltungen
  • u.v.m..

Handlungsorientierung:

Die (alltägliche) Praxis steht im Mittelpunkt der Unterrichtsstunden:

  • "Wie vereinbare ich einen Arzttermin am Telefon",
  • "Wie frage ich nach dem Weg",
  • "Wo befinden sich Beratungangebote für Migrant/innen
  • u.v.m.

Sprachkursleiter/innen:

Die Sprachkursleiter/innen (Lehrpersonal) verfügen in der Regel meist selbst über eine Migrationsgeschichte. Die Erfahrungen der Teilnehmer/innen sind dadurch so oder so ähnlich, vom Lehrpersonal selbst erlebt. worden. Der ähnliche Erfahrungshintergrund schafft Verbundenheit und öffnet den Weg für den wichtigen Austausch auch abseits des reinen Unterrichtsinhaltes.  

Qualifizierung der Kursleiter/innen

Zu Beginn durchlaufen alle Kursleiter/innen eine Qualifizierungsmaßnahme bei der VHS Braunschweig GmbH. Zudem besuchen sie regelmäßig Weiterbildungen, in denen ihre fachlichen, methodischen sowie sozialen Kompetenzen gestärkt werden.

Unser Sprachkurs-Angebot bietet mehr als klassischen Sprachunterricht. Unsere Kursleiter/innen verfügen über Kontakte zu zahlreichen Netzwerken, Institutionen und anderen Beratungsangeboten, die für unsere Kursteilnehmer/innen von Bedeutung sind. Neben dem Erlernen der deutschen Sprache stehen so unseren Teilnehmer/innen weitere integrationsfördernde Angebote und Informationen zur Verfügung. Wir vermitteln bei Bedarf gerne an kompetente Fachkräfte weiter, sei es bei Fragen/Hilfe zur Erziehung, Hilfe im Behördenjungle, Weiterbildungsangebote u.v.m..

Projektkoordination & Anmeldung

Stadt Braunschweig - Fachbereich Soziales und Gesundheit

Büro für Migrationsfragen

Mara Schwuchow

Anschrift

Auguststraße 9-11
38100 Braunschweig

Kontakt

Weitere Informationen

Sie finden mich im 01. Stock auf der linken Seite in Zimmer 112: