Menü und Suche

Typisch köstlich

„Mumme und den dicksten Spargel,
Gute Wurst und gutes Bier,
Gibt es hier in großen Mengen,
Durst und Hunger still´n sie dir.“*

Braunschweig ist nicht nur für seine tausendjährige Geschichte oder sein reiches Kulturangebot, sondern auch für seine kulinarischen Spezialitäten weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Im Mittelalter erlangte die Löwenstadt einige Berühmtheit durch den Export der Braunschweiger Mumme. Über die Jahre entwickelte sich so manche Köstlichkeit aus Braunschweig zur weithin bekannten Spezialität.
Heute können Sie sich in der lebendigen Gastronomieszene sowie bei einem Einkauf in Braunschweiger Geschäften von dem reichhaltigen und schmackhaften Angebot regionaler Gaumenfreuden überzeugen.

Kochzutaten und Mumme-Dose (Braunschweig Stadtmarketing GmbH)

Die Braunschweiger Spezialitäten

Gut zu wissen:

Zwiebel frisch geerntet (Foto: istock.com/SashaFoxWalters)

Nicht nur bei Grünkohl und Spargel lässt sich eine Verbindung zu Braunschweig herstellen. Kennen Sie z.B. die sogenannten Braunschweiger Dunkelblutrote Zwiebel? Sie wird als eher mild und gut lagerfähig beschrieben und eignet sich durch ihre kräftig rote Farbe ideal für farbenprächtige Salate und kulinarische Dekorationen.

Den Stadtnamen trägt die Zwiebel vermutlich deshalb in ihrer Sortenbezeichnung, weil Braunschweig im 19. Jahrhundert zu einem der europäischen Hauptanbaugebiete für das beliebte Gemüse zählte. Seit 2016 erhalten Sie das Saatgut für diese heimische Sorte in der Klostergärtnerei Riddagshausen. Mittlerweile wird diese Sorte dort auch angebaut und kann bei entsprechendem Ertrag ab Herbst im Laden der Gärtnerei gekauft werden.

Zum Thema interessant

Kulinarische Reiseangebote

Stadtführungen: "Braunschweig kulinarisch"

*Spruch auf einer Ansichtspostkarte aus der Zeit um die Jahrhundertwende (Quelle: Gertrud und Georg Ruppelt, Das Buch vom Spargel aus Braunschweig, Geschichte, Geschichten und viele Rezepte rund um ein Spitzengemüse, Verlag Michael Kuhle, Braunschweig 1994, S. 107)