EN

Gemeinschaftliches Wohnen

In anderen Städten entwickelt sich eine bunte Vielfalt an selbstorganisierten gemeinschaftlichen Wohnformen. Diese neuen Wohnformen bieten Lebensqualität für Menschen, die eine Nachbarschaft mit gegenseitiger Unterstützung, Kontaktmöglichkeiten und/oder ähnlicher Vorstellungen des Wohnens suchen.

Selbstorganisiertes gemeinschaftliches Wohnen - Eine Wohnform der Zukunft in Braunschweig?

In der Altenhilfeplanung wurde das gemeinschaftliche Wohnen als ein wichtiges Thema für Braunschweig festgestellt. Diese Wohnformen entstehen im wesentlichen durch das Engagement der interessierten Bürgerinnen und Bürger selbst. Das sind nicht nur Senioren, sondern auch junge Familien, Alleinstehende oder Alleinerziehende und Menschen, die sich mit dem Ruhestand auseinandersetzten. Interessierte müssen aktiv werden, sich organisieren und z.B. geeignete Objekte bzw. Flächen finden. Wie kann dies in Braunschweig gefördert oder unterstützt werden?

Zu dieser Fragestellung waren Bürgerinnen und Bürger sowie Fachleute, Ratsmitglieder, Vertreter von Verbänden/Wohnungswirtschaft zu einer Auftaktveranstaltung am 23.09.2009 in den Roten Saal zusammengekommen. Herr Dr. Albrecht Göschel, 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Forum gemeinschaftliche Wohnen führte in das Thema ein.

Verabredet wurde eine zweite Veranstaltung, die am 19.03.2010 als Opnen Space Konferenz stattfand.