EN

Erläuterung der Idee

Schreiben an den Bezirksrat im Februar 2015

Antrag auf Finanzierung des Projektes:

"Historischer Dorfrundgang in Timmerlah"

Sehr geehrter Herr Becker, sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister M. Dobberphul, sehr geehrte Stadtbezirksratsmitglieder,

beim Treffen der Vereine im Januar 2015 wies Herr Bezirksbürgermeister M. Dobberphul darauf hin, dass noch ca. 1000,- € zur Verfügung stehen würden für die Förderung von interessanten Projekten in unseren Stadtbezirken.

Ich wies auf die mögliche Verwendung des Geldes für die Realisierung des Projekts "Historischer Dorfrundgang in Timmerlah" hin.

- Wichtige Hintergrundinformation: Eine Finanzierung des Projektes aus "Töpfen" anderer städtischer Budgetbereiche ist nach Rücksprache mit: Kulturdezernat, Nds. Landesamt für Denkmalpflege und Bauamt (ist zuständig für die städtische Heimatpflege) nicht möglich. -

Timmerlah verfügt über eine reichhaltige Geschichte, die an diversen Orten plastisch den Bürgern vor Augen geführt werden kann. Eine Einstimmung hierauf erhalten wir dank der Tafel auf dem Brink, die zwangsläufig nur oberflächlich auf die wesentlichen Aspekte unserer Geschichte verweisen kann.

Daran anknüpfend schwebt mir ein "Dorfrundgang" vor, der die vielschichtigen historischen Stationen in unserem Dorf und seiner Dorfentwicklung anhand einer Vielzahl von Schildern/Tafeln plastisch erlebbar macht.

Ausgangspunkte sind der Brink und die Kirche, doch selbst auf dem Weg dahin gehen wir vorbei

  • am "Rübenschlösschen", dass genau wie die ehemals

  • Behrens`sche Scheune mit dem Spruchband Auskunft vom unverhofften (damaligen) Reichtum der Bauern durch die Zuckerrüben gibt.

  • Die mehrfach wieder aufgebaute, architektonisch einmalige Zwiebelturmkirche läßt uns weit in die Zeit zurück blicken, ebenso wie

  • die Bauernhöfe an der ehemaligen Dorfstr. und in Richtung heutiger Ohlenhofstr. gelegen.

  • Die vielfache Expansion des Dorfes hat nicht erst mit der "Gardinenstr." (heutiger Nettlingskamp) begonnen, wurde aber fortgesetzt über Hopfengarten (heute Hopfenanger) usw. Sie läßt sich mittels der Schautafeln ebenfalls plastisch nachvollziehen.

  • Natürlich dürfen in dem Ensemble die Eichenallee im Timmerlaher Busch, der alte Sportplatz, die Mühle usw. nicht fehlen.

Diese Schautafeln werden nicht nur die Geschichte unseres "Dorfes" erlebbar machen, sondern auch dazu beitragen, dass sich dessen Bürger besser mit ihrem gesamten Ortsteil identifizieren können.

Wer weiss, inwieweit dieses Projekt auch über den Ortsteil hinaus wirkt und Interessierte auf ihren Spaziergängen animiert, länger in unserem schönen Timmerlah zu verweilen und damit sogar noch eine Wirtschaftsförderung einhergeht. Auf jeden Fall wird die Attraktivität von Timmerlah erhöht.

Ihre Bewilligung des Antrags könnte in Timmerlah als starkes integratives Zeichen gewertet werden, da die Umsetzung allen Bürgern zugute kommt.

Nach Annahme des Antrages werde ich hierzu eine Arbeitsgruppe engagierter Bürger ins Leben rufen, die u.a. mitwirkt bei ....

  • der Erarbeitung der inhaltliche Vorschläge der Schildertexte;

  • die einvernehmlich Absprachen mit den beteiligten Eigentümern der Aufstellungsorte trifft;

  • der ggf. notwendigen Einwerbung weiterer finanzieller Mittel (m.E. notwendig u. möglich);

  • den Kostenvergleichsrechnungen vor der Beauftragung der Schilderproduktion;

  • der Bildung der Personengruppe, die die faktische Aufstellung der Tafeln durchführt;

  • der Planung einer (möglichen) feierlichen Stunde - und hier schließt sich wieder der Kreis - in deren Rahmen wir gemeinsam den historischen Dorfrundgang einweihen.

Ich würde mich freuen, wenn aus Ihrem Kreis ein kontinuierliches Arbeitsgruppenmitglied kommen würde.

Ich danke Ihnen im Namen aller Bürger von Timmerlah für die Unterstützung dieses ambitionierten Projektes.

Mit freundlichen Grüssen

Ihr Heimatpfleger

Bernd Aumann

P.S.: Auf Wunsch könnten wir im Rahmen eines weiterführenden Projektes die gemachten Erfahrungen auf Stiddien und Geitelde übertragen und hätten am Ende mehr als die Summe seiner dreier "Dorfrundgänge"!

Wir hätten den ersten flächenübergreifenden, spannnenden historischen Stadtbezirksrundgang "Timmerlah-Geitelde-Stiddien" in Braunschweig.