Sophos-Vertragsende

Vertragsende - Sophos Endpoint Security and Control

Der Vertrag über die Antivirensoftware von Sophos wurde nicht der verlänegrt und ist zum 31.03.2021 ausgelaufen.

Die Deinstallation von Sophos soll nach Auskunft der Fa. IServ automatischen erfolgen und durch das betriebssysteminterne Schutzprogramm „Windows Defender“ ersetzt werden. Dieses Programm ist mittlerweile sehr leistungsstark, so das auf Sophos verzichtet werden kann.

Auch aus Sicht des IT-Teams wird der Umstieg auf das windowsinterne Schutzprogramm favorisiert, da auf der Hardware keine relevanten Daten gespeichert werden. Diese befinden sich auf den IServ-Servern, die durch eine spezielle von Haus aus mitgelieferte Anti-Virensoftware geschützt sind.

Natürlich spielt auch der Kostenfaktor einen nicht ganz unerheblichen Anteil daran, das Produkt Sophos nicht mehr weiterzuverwenden. Mittlerweile ist bzw. wird durch die Sofortprogramme des Bundes die Anzahl der mit einer Antivirensoftware auszustattenden Hardware in Braunschweiger Schulen auf ca. 14.000 Geräte steigen.

Der Auftrag zur Deinstallation der Sophos-Antivirensoftware wurde bereits in Auftrag gegeben und sollte bis zum Ende des Monats abgeschlossen sein.

In diesem Zusammenhang weise ich darauf hin, dass die in der Stadt-Lizenz eingeschlossene Heimanwenderlizenz für Lehrkräfte und Schüler/innen, ebenfalls Ihre Gültigkeit verliert und zu deinstallieren ist. Wir bitten Sie daher alle in Frage kommenden Personen zu informieren und auffordern, das Produkt Sophos auf Ihrer Privat-Hardware zu entfernen.