EN

Geh- und Radweg zwischen Broitzem und Stiddien

In Stiddien gibt es keinerlei Einkaufsmöglichkeiten. In Broitzem sind in den letzten Jahren mehrere Neubaugebiete entstanden. Hier gibt es jetzt ein neues Stadtteilzentrum mit attraktiven Einkaufsmöglichkeiten. Damit ist auch für Stiddien eine Nahversorgung in interessanter Entfernung entstanden. Gerade mit dem Fahrrad sind die Ziele in Broitzem gut zu erreichen.

© (C) by Caplio R3 UserVorher: Die Kurve Richtung Stiddien

Die Stiddienstraße (Kreisstraße 21) ist im Außerortsbereich mit nur einer Kurve (ca. 35 °) im Wesentlichen schnurgerade. Die Strecke von Broitzem (Ende der Bebauung) bis zur Kurve ist etwa 850 m lang, wobei sich diese gerade Strecke innerorts noch fortsetzt. Die gefahrenen Geschwindigkeiten sind entsprechend hoch. Von der Kurve nach Stiddien sind es ca. 250-300 m, ebenfalls mit gestreckter Fortsetzung innerhalb der Ortsdurchfahrt. Die Verkehrsmengen wurden im Verkehrsentwicklungsplan mit ca. 2500 KFZ pro Tag ermittelt.

Zwischen Stiddien und Broitzem existiert zwar eine Busverbindung, diese wird allerdings nur stündlich angeboten. Daher ist das Fahrrad auch ein geeignetes Verkehrsmittel als Zubringer zur Stadtbahn-Endhaltestelle in Broitzem. Geeignete Abstellbügel stehen dort zur Verfügung (Bike and Ride).

© Foto: Irmhild ChrosciewskiBaustelle Ortseingang Stiddien

Der Schulweg zu den am nächsten gelegenen weiterführenden Schulen in der Weststadt (Hauptschule Rothenburg, Integrierte Gesamtschule Braunschweig-West) führt ebenfalls über die K 21 zwischen Stiddien und Broitzem zur Weiterfahrt über ruhige Nebenstraßen, die Fußgänger-und Radfahrerunterführung unter der Bahnlinie, vorhandene straßenbegleitende Radwege und die im letzten Jahr angelegten Schutzstreifen für den Radverkehr.

Mit Abschluss des Flurbereinigungsverfahrens in der Gemarkung Broitzem (nördlich der K21) wurde der Stadt am 1. 10. 2008 ein ca. 4 m breiter Streifen für den Bau des Radweges zugeteilt. Damit konnte nun der seit 1978 bestehenden Forderung der Bezirksräte nach dem Bau des Radweges entsprochen werden.

Für die Maßnahme mit einer Gesamtlänge von ca. 1150 m und einer Fläche von ca. 5000 m² entstanden Baukosten in Höhe von ca. 270.000 €. Für neue Baumpflanzungen und das Versetzen von Bäumen fielen ca. 25.000 € an.

Im Bereich der Ortseinfahrt von Broitzem wurde eine Mittelinsel als Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer, die vom Steinberg herunterkommen und auf dem neuen Radweg weiter wollen bzw. den Wege im Tal erreichen wollen, hergestellt. Damit wird gleichzeitig eine Geschwindigkeitsreduzierung im Ortseingang auf der Fahrbahn erreicht.

© Foto: Norbert KohlmeyerEröffnung des Radweges am 20. Juni 2010