Menü und Suche

Veranstaltungen des Louis Spohr Musikzentrums

25. August 2017 | 20 Uhr | Braunschweig (Roter Saal)

Braunschweiger Gitarrentage:
Alex Conti Trio

Der in Berlin geborene und mittlerweile in Kassel lebende Gitarrist Alex Conti gilt bereits seit den 1970ern als einer von Deutschlands besten Rock- und Bluesgitarristen. Erster Höhepunkt seiner vielseitigen Karriere war 1974 der Einstieg in die Rockband ATLANTIS. Im Laufe der Jahre war Conti Mitglied und teilweise auch Mitbegründer so bekannter Formationen wie Lake, Rockship (mit Inga Rumpf), Rudolf Rock und die Schocker oder Hamburg Blues Band. Darüber hinaus veröffentlichte er 3 Soloalben.

Für die Braunschweiger Gitarrentage findet sich Alex Conti mit Reggie Worthy am Bass (ex. Tina Turner) und dem Braunschweiger Schlagzeuger Eddie Filipp zusammen, um ein exklusives Gitarrenrock-Konzert zu geben.

Karten sind an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Weitere Informationen unter Tel. 0531 470 4820 oder per E-Mail an LSM@Braunschweig.de

 

10. September 2017 | 20 Uhr | Braunschweig (Roter Saal)

Braunschweiger Gitarrentage:
Ida Nielsen

Die dänische Bassistin, Sängerin und Komponistin Ida Nielsen erlangte weltweite Bekanntheit als Mitglied der Band des Superstars Prince „The New Power Generation (The NPG)“. Von 2010 bis zu seinem Tod in 2016 begleitete sie Prince als Bassistin und Sängerin ebenso wie ab 2012 mit ihrer weiteren Band 3RDEYEGIRL, die auch heute noch ohne Prince als Frauen-Trio weiterhin besteht. Ida Nielsen studierte an der Royal Danish Academy of Music im Hauptfach E-Bass.

Während der Braunschweiger Gitarrentage wird Ida Nielsen im Rahmen der Sandberg Clinic Tour gemeinsam mit dem Braunschweiger Bassisten und Musikinstrumentenhersteller Holger Stonjek sowie einer vorzüglichen Begleitband auf der Bühne stehen und das Instrument Bassgitarre einmal ganz in den Mittelpunkt stellen.

Karten sind an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Weitere Informationen unter Tel. 0531 470 4820 oder per E-Mail an LSM@Braunschweig.de

17. September | 18 Uhr | Braunschweig (Roter Saal)

Braunschweiger Gitarrentage:
ARTIS GitarrenDuo

Das junge und sympathische ARTIS GitarrenDuo ist dabei, sich einen festen Platz in der Konzertwelt zu erobern. Ihre lebendige Art zu musizieren und ihr blindes Verständnis auf der Bühne schaffen eine intensive, intime Konzertatmosphäre und machen ihre Konzerte zu einem besonderen Erlebnis. Getreu der Idee „die Gitarre ist ein Orchester“ reizen die beiden das Farbspektrum ihrer Instrumente bis an die Grenzen aus und spielen dabei komplett auswendig.

Julia und Christian Zielinski sind Stipendiaten der Hochbegabtenförderung der ING DiBa, des DAAD und des Yehudi Menuhin Vereins „Live Music Now“. Sie erhielten mehrere 1. und 2. Preise bei internationalen Kammermusikwettbewerben in Italien, Spanien, Liechtenstein und Deutschland sowie zahlreiche Publikumspreise. Ihre erste gemeinsame CD „Im Klang der Zeit“ erschien 2007 mit Ersteinspielungen von Beethoven und Pujol. 2013 folgte die zweite CD „Portrait“, für die sie beste Kritiken in der Fachpresse erhielten und 2016 veröffentlichten beide eine Solo-CD: „Versus“ und „Solo“, mit der sie ihre Individualität unterstreichen.

Karten sind an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Weitere Informationen unter Tel. 0531 470 4820 oder per E-Mail an LSM@Braunschweig.de

21. September 2017 | 19:30 Uhr | Braunschweig (Roter Saal)

Moritz Eggert: Hämmerklavier . . . singet leise
Träger des Louis Spohr Musikpreises 2016

Die letztjährige Aufführung seines Werkes „Puls“ mit dem Braunschweiger Staatsorchester in der Stadthalle anlässlich der Verleihung des Louis Spohr Musikpreises wurde vom Publikum enthusiastisch gefeiert. Moritz Eggert, einer der auf- und anregendsten Komponisten unserer Zeit kehrt zurück nach Braunschweig und wird diesmal selbst Akteur auf der Bühne sein.

Der vielfach ausgezeichnete Komponist erschuf u. a. die Musik für die Eröffnungszeremonie der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und eine Collage aller 22 Mozart-Opern für das Eröffnungskonzert der Salzburger Festspiele 2006. Sein Fußballett für den Wiener Opernball 2008 war die erste dortige Aufführung zeitgenössischer Musik.

Im Roten Saal wird Moritz Eggert einige Stücke aus seinem bekannten, mittlerweile 26 Werke umfassenden, Zyklus „Hämmerklavier“ spielen. Ein weiterer Höhepunkt des Konzerts wird sein 6 Lieder umfassendes Werk „singet leise“ sein, in dem Eggert die beliebte Sopranistin Talia Or am Klavier begleitet. Hierin sind Gedichte von Clemens Brentano und Rainer Maria Rilke vertont.

Karten sind an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Weitere Informationen unter Tel. 0531 470 4820 oder per E-Mail an LSM@Braunschweig.de

26. September 2017 | 20 Uhr | Braunschweig (Roter Saal)

Marc Pierre Toth
Marc Pierre Toth

Beethoven-Zyklus Marc Pierre Toth

Teil 2

Klaviersonaten Nr. 2 op. 2 Nr. 2 | Nr. 27 op. 90 | Nr. 20 op. 49 Nr. 2 | Nr. 21 op. 53 „Waldstein“

Der Gründer der erfolgreichen informativen und humorvollen Konzert-Reihe What is SO Great about Classical Music??? präsentiert sich auf den Podien der Welt in bis jetzt fünf verschiedenen Sprachen. Der Kanadier Marc Pierre Toth, der ein Chemieingenieurstudium zugunsten einer professionellen Musikerkarriere aufgab, ist Absolvent der Solistenklasse von Einar Steen-Nokleberg an der Musikhochschule Hannover.

Der als völlig un­prä­ten­ti­ös geltende Pianist tritt als Solist mit zahlreichen Orchestern von Weltrang auf, war Preisträger bei nationalen und internationalen Wettbewerben (u.a. beim renommierten „Ferruccio Busoni“ Wettbewerb 2000 Bozen, Italien), Dozent bei Meisterkursen in Kanada, China, Italien, Frankreich und den USA und ist Dozent an Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt am Main.

Zur Homepage Marc Pierre Toth 

20. bis 22. Oktober 2017 | Braunschweig (Dornse)

© Grafik Uve Mehr | www.uve-mehr.de

Drei Tage für Neue Musik

Das Festival „Drei Tage für Neue Musik“ sieht sich in der Tradition der bis 2001 stattgefundenen „Tage Neuer Kammermusik“ und der von 2004 bis 2010 ausgetragenen „Festlichen Tage Neuer Musik“ und sucht eine inhaltliche Anknüpfung und Weiterentwicklung der neuen und experimentellen Musik in der Region Braunschweig. Dabei adaptiert es aktuelle Trends und Entwicklungen der Neuen Musik in Braunschweig und fühlt sich ebenso zu Komponistenportraits der jeweiligen Preisträger des renommierten Braunschweiger Louis Spohr Musikpreises berufen.

 

 

Konzerte

FR 20. OKT. 2017 | 20:00 Uhr | Peter Brötzmann & Das Neue Impro Kollektief

SA 21. OKT. 2017 | 20:00 Uhr | Brunswiek Soloists

SO 22. OKT. 2017 | 11:00 Uhr | Kasseler Gamelan-Ensemble Manyar Sewu

Veranstalter
Freunde der Neuen Musik Braunschweig e. V. in Kooperation mit dem Louis Spohr Musikzentrum

Förderer
Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Die Braunschweigische Stiftung und Kulturinstitut der Stadt Braunschweig

Ort
Dornse, Altstadtrathaus, Altstadtmarkt 7, 38100 Braunschweig

Eintritt
Vorverkauf: Einzelticket: 10,00 € / erm. 5,00 € | 3 für 2 Ticket: 20,00 € / erm. 10,00 €

Abendkasse
12,00 € / erm. 6,00 € | 3 für 2: 22,00 € / erm. 12,00 €. Karten in allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Weitere Infos unter
Tel. 0531 470 - 48 69 www.braunschweig.de/spohr und www.neuenacht.bystrov.de

 

Fotostrecke (3 Bilder)

22. Oktober 2017 | 14 Uhr | Start: Schlossmuseum Braunschweig, Schlossplatz 1

Portrait Louis Spohr mit Violine. Lithografie um 1830 (Ausschnitt)
Portrait Louis Spohr mit Violine. Lithografie um 1830 (Ausschnitt)

Musikalischer Stadtrundgang „Mit Louis Spohr unterwegs“

Unter dem Motto „Mit Louis Spohr unterwegs“ lädt das Louis Spohr Musikzentrum regelmäßig zu Themenführungen über große Musiker ein, die Braunschweig mit ihrer Musik in den vergangenen Jahrhunderten bereichert haben. Der Teilnahmebeitrag beträgt sieben Euro. Anmeldungen nimmt das Louis Spohr Musikzentrum unter der Telefon-Nummer 470-4869 oder per E-mail unter LSM@braunschweig.de entgegen.

Der etwa zweistündige Rundgang, bei dem die Historikerin Andrea Kienitz die facettenreiche Musikgeschichte der Stadt Braunschweig auch anhand weiterer bedeutender Persönlichkeiten wie Hans Sommer, Friedrich Konrad Griepenkerl oder Johann Gottfried Schwanenberger mit Bezug zu Braunschweig erläutert, klingt mit einem etwa 60-minütigen Konzert aus. Braunschweiger Musikschülerinnen bringen ein buntes Musikprogramm zu Gehör. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Besucher, die nur das Konzert besuchen möchten, sind ebenfalls herzlich willkommen.

Der Rundgang wird jeweils zu Louis Spohrs Geburtstag (5. April), seinem Todestag (22. Oktober) und zum Tag der Hausmusik (22. November) angeboten.

Weiterer Termin
22. November 2017 | 14 Uhr | Start: Schlossmuseum Braunschweig, Schlossplatz 1

Anmeldung: 0531 / 470-4869 oder per mail lsm@braunschweig.de

12. November 2017 | 17 Uhr | Braunschweig (Roter Saal)

Britta Rex Quartett
mit den Gastsängerinnen Lindsay Lewis & Mel Germain

Auf mitreißende, natürliche Art und mit expressiver Stimme bringt die Sängerin Britta Rex mit ihrer hochkarätigen Band eigene Kompositionen und ausgewählte Jazz-Standards auf die Bühne. Dabei überwinden die vier Musiker scheinbar mühelos Genregrenzen und verbinden unerschrocken verschiedene stilistische Elemente ihrer Musik. So erklingt im Konzert eine gefühlvolle Ballade neben einem verschachtelten exotischen Groove, ein minimalistischer Tango mündet nach experimenteller Improvisation in eine Gedichtvertonung von Eva Strittmatter - eine inspirierende Symbiose aus Modern Jazz, Latin, Songjazz, Soul, Chanson und Loopsong.

Mit Eddie Filipp am Schlagzeug, Christoph Münch am Piano und André Neygenfind am Bass hat Britta Rex seit vielen Jahren ein Trio an ihrer Seite, das durch ansteckende Spielfreude, kommunikative Musikalität und packende Grooves besticht. Für das Konzert im Roten Saal hat Britta Rex die Gesangskolleginnen Lindsay Lewis und Mel Germain eingeladen, die mit ihren herausragenden Stimmen neue Vocal-Arrangements veredeln und für überraschende Improvisationsmomente sorgen.

Karten sind an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Weitere Informationen unter Tel. 0531 470 4820 oder per E-Mail an LSM@Braunschweig.de

30. November 2017 | 18 Uhr | Braunschweig (Roter Saal)

Samira Spiegel
Samira Spiegel

Buchvorstellung

Spohr Jahrbuch 2017

Prof. Dr. Hanns-Werner Heister, Buchvorstellung

Samira Spiegel, Violine

Eintritt frei