EN

Veranstaltungen

© Städtisches Museum Braunschweig, A. O. Koeppen, Hauskonzert, 20. Jh., Öl auf Leinwand
© Jakob Hartmann

Exponat des Monats November: "Frauen der ottonischen Herrscherfamilie im Machtgefüge ihrer Zeit"

24. und 27. November 2022, 15 Uhr, Kleine Dornse des Altstadtrathauses
Der Eintritt ist frei!

Ein Vortrag von Sigrid Hartmann

Themen wie Sexismus und Unterdrückung von Frauen führen in der heutigen Gesellschaft zu Debatten und Kritik. Bekannter Weise war das nicht immer so. Viele Jahrhunderte wurden frauenfeindliche, repressive Handlungsmuster frei ausgelebt und waren Teil des Alltags. 

Auch prominente hochgestellte Frauen, wie sie an der Fassade des Altstadtrathauses als steinerne Figuren zu entdecken sind, hatten mit entsprechenden Erfahrungen zu kämpfen. Dargestellt sind Frauen aus der Herrscherfamilie Otto des Großen. Der Vortrag beleuchtet, wie sich diese starken Frauen im Umfeld mittelalterlicher Vorurteile zur Unterlegenheit der Frau gegenüber dem Mann zu entwickeln vermochten, welche Rechte sie in Anspruch nehmen konnten und welche Teilhabe an der Macht ihnen möglich war.

Im Vortrag geht es unter anderem um Ottos Mutter Königin Mathilde, um die Gattinnen des Herrschers Königin Editha und Kaiserin Adelheid und um Ottos Schwiegertochter Kaiserin Theophanu.

HAP Grieshaber, Ohne Titel, 1980, Aquarell, Privatbesitz© VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Mittagspause im Museum: "HAP Grieshaber: Aquarelle!"

Mittwoch, 07. Dezember 2022, 12:30 Uhr, Haus am Löwenwall

Kurzführung mit Kurator Dr. Lars Berg

Der Künstler HAP Grieshaber (1909 – 1981) zählt zu den bedeutendsten Druckgraphikern des 20. Jahrhunderts. Mit seinen großformatigen Holzschnitten revolutionierte er die Kunst des Hochdrucks. Während die Holzschnitte einem breiten Publikum bekannt geworden sind, handelt es sich bei den Aquarellen des Künstlers um eine Besonderheit

In der Kabinett-Ausstellung sind selten gezeigte Aquarelle aus Privatbesitz zu sehen. Motivisch kreisen die Darstellungen um Paare in paradiesischer Landschaft. Die Blätter treten in einen Dialog mit dem monumentalen Farbholzschnitt „Hommage à Caspar David Friedrich“ aus dem Bestand des Städtischen Museums Braunschweig.

Im Anschluss an die kurze, ca. 15 – 20 Minuten lange Führung, sind die Teilnehmer herzlich eingeladen, sich bei einem Getränk und einem Stück Kuchen in der Cafeteria weiter auszutauschen.

Die Veranstaltungsreihe „Mittagspause im Museum“ findet ab jetzt wieder stets am ersten Mittwoch des Monats mit wechselnden Führungen statt. 

Im Eintrittspreis enthalten.


Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung "Frauen im Widerstand. Deutsche politische Häftlinge im Frauen-KZ Ravensbrück: Geschichte und Nachgeschichte"

Termine zu Führungen durch die Ausstellung finden Sie unter Öffentliche Führungen.

Barracken des KZ Ravensbrück© Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

3. November 2022, 19:00 Uhr Lesung aus „Heimkehr eines Auschwitz-Kommandanten“

Im Rahmen der Ausstellung über das Frauenkonzentrationslager Ravensbrück liest der Autor und Journalist Jürgen Gückel aus der bewegenden Reportage "Heimkehr eines Auschwitz-Kommandanten - Wie Fritz Hartjenstein drei Todesurteile überlebte". Gückel rekonstruiert das bisher unerforschte Leben von Friedrich Hartjenstein: Dabei gibt er Aufschluss über seine Verwicklung in nationalsozialistische Verbrechen und ergründet das Leben Hartjensteins als Kommandant des Vernichtungslagers Auschwitz und des riesigen Arbeitslagerkomplexes Natzweiler.

Jürgen Gückel ist Journalist und Autor. Er war fast vier Jahrzehnte als Redakteur und Korrespondent für die Zeitungen der Madsack-Gruppe, darunter Peiner Allgemeine, Hannoversche Allgemeine Zeitung und Neue Presse, tätig, und arbeitete zuletzt 23 Jahre lang als Polizei- und Gerichtsreporter des Göttinger Tageblattes. Für seine Arbeiten ist er vielfach ausgezeichnet worden (Konrad-Adenauer-Lokaljournalisten-Preis, Regino-Preis, zusammen mit Kolleginnen der Süddeutschen Zeitung und der Taz den Wächterpreis des Verbandes der Deutschen Zeitungsverleger, viermal Alexander-Journalistenpreis, August-Madsack-Preis).

27. November 2022, 15:00 Uhr Lesung „Weihnachten in Ravensbrück“

Aus drei verschiedenen Perspektiven werden am ersten Advent die Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest und den Heiligen Abend im KZ dargestellt. Zwei Zeitzeuginnen und eine Wissenschaftlerin werden dabei zu Wort kommen. Während Charlotte Müller und Sarah Helm sich in erster Linie mit dem Weihnachten für die Kinder beschäftigten, schilderte Martha Fuchs ihr ganz persönliches Weihnachtserlebnis.

15. Januar 2023 Finissage: Vortrag Dr. Henning Fischer Kurator, der Ausstellung Frauen im Widerstand

Vortrag mit Dr. Henning Fischer, Kurator der Ausstellung Frauen im Widerstand. Deutsche politische Häftlinge im Frauen-KZ Ravensbrück: Geschichte und Nachgeschichte.


Violine von Louis Spohr (1784-1859), Erbauer unbekannt, Städtisches Museum Braun-schweig© Städtisches Museum Braunschweig (Foto Dirk Scherer)

Mittagspause im Museum: „Sounding Objects: Die Violine von Louis Spohr (1784 – 1859) im Städtischen Museum“

Mittwoch, 01. Februar 2023, 12:30 Uhr
Haus am Löwenwall

Im Eintrittspreis enthalten

Das Städtische Museum Braunschweig ist im Besitz einer Violine, die einst dem berühmten Geiger und Komponisten Louis Spohr gehörte. Spohr wurde 1784 in Braunschweig geboren. Bei Mitgliedern der herzoglichen Hofkapelle erhielt er eine solide künstlerische Ausbildung, spielte bald auch selbst in dem Ensemble mit, bevor er in die weite Welt aufbrach. Musikwissenschaftlerin Antje Becker und der Geiger Semion Gurevich stellen das Instrument mit historischen Erläuterungen und Klangbeispielen der Öffentlichkeit vor.

Im Anschluss an die kurze Führung sind die Teilnehmer herzlich eingeladen, sich bei einem Getränk und einem Stück Kuchen in der Cafeteria weiter auszutauschen.

Die Veranstaltungsreihe „Mittagspause im Museum“ findet ab jetzt wieder stets am ersten Mittwoch des Monats mit wechselnden Führungen statt. 

Im Eintrittspreis enthalten.

24.6.2022 Digitaltag

Virtuelle Führung zum Digitaltag

Broadway in Braunschweig - Das Thema Amerika im Städtischen Museum Braunschweig© Städtisches Museum Braunschweig

Regelmäßige Veranstaltungen

Öffentliche Führungen zum Thema „800 Jahre Braunschweiger Stadtgeschichte“

Jeden Samstag, 15:00 Uhr im Museum im Altstadtrathaus

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Museums im Altstadtrathaus bieten öffentliche Führungen zum Thema „800 Jahre Braunschweiger Stadtgeschichte“ an. Immer samstags um 15:00 Uhr sind Interessierte herzlich eingeladen, im Museum die Stadtgeschichte näher kennenzulernen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung (bis fünf Personen) ist nicht notwendig.

Originalfilme aus der Historie Braunschweigs

Jeden Mittwoch, 14:00 bis 16:30 Uhr im Medienraum im Museum im Altstadtrathaus

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums im Altstadtrathaus zeigen vom 30.Juni 2021 an wieder jeden Mittwoch von 14 bis 16:30 Uhr Originalfilme aus der Historie Braunschweigs. Es liegen 26 verschiedene Filme vor. Zu Beginn wird ein vorab ausgesuchter Film gezeigt. Im Anschluss können Besucherinnen und Besucher weitere Filme auswählen.

Die Filmvorführung findet im Medienraum unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen statt, die Plätze sind begrenzt. Der Eintritt ist frei! Eine Anmeldung nicht notwendig.

Altstadtmarkt 7, 38100 Braunschweig, Telefon 0531 / 470 - 4551

In unserem Flyer, der unter folgendem Link zu finden ist, erhalten Sie einen Überblick über die Filmauswahl: