EN

Bustaufen

"Borwall" - 2014

Historischer Querumer Burgwall steht Pate für einen Gelenkbus der Verkehrs-GmbH

Busse und Straßenbahnen auf die Namen von Braunschweiger Stadtteilen zu taufen, hat eine längere Tradition bei der Braunschweiger Verkehrs-GmbH. 2007 machten die damals neuen Straßenbahnen den Anfang und erhielten im feierlichen Rahmen Taufnamen wie Stöckheim, Melverode oder Wenden. 2008 zogen die neuen Busse nach. Sie wurden auf Bevenrode, Hondelage oder Querum getauft. So fährt der Bus mit der Fuhrparknummer 0810 mittlerweile seit 6 Jahren als Botschafter für den schönen Stadtteilan der Schunter im Osten Braunschweigs durch die Stadt, mit Taufnamen und Querumer Wappen über Fahrertür und Fahrerfenster.

Am Samstag, 27. September 2014 war es dann soweit, dass Querum seinen zweiten Bus bekommt! Im Rahmen des Volksfestes wurde der Gelenkbus 1306 auf den Namen Borwall getauft. Namengeber ist der historische Burgwall „Borwall“ in der Niederung der Querumer Schunter, nur einige hundert Meter Luftlinie vom Taufort, dem Querumer Festplatz, entfernt.  Mit Schunterwasser taufte dann auch Frau Inge Könnecke, Vorsitzende des Querumer Gesangvereins Frohsinn das 18 Meter lange Fahrzeug und wünschte ihm allzeit gute und sichere Fahrt. Begleitet wurde die kleine Zeremonie von der Querumer Trachtengruppe, deren Mitglieder sich dem Anlass gebührend in historische Gewänder des 12. Jahrhunderts gekleidet hatten und weiteren zahlreichen interessierten Zuschauern. Natürlich wurde der Täufling gleich nach der Zeremonie mit einer Rundfahrt mit „seinem“ Stadtteil Querum vertraut gemacht.

"Querum" - 2008

Am 17. Mai 2008 wurde anlässlich des 50. Geburtstags des Busbetriebshofes der Braunschweiger Verkehrs-AG im Lindenberg auch der Bus „Querum“ getauft. Die Taufe wurde vom Bezirksbürgermeister Jürgen Wendt durchgeführt. Insgesamt gaben 21 Stadtteile den fabrikneuen Bussen ihre Namen. Die Busse werden im gesamten Liniennetz der Braunschweiger Verkehrs-AG eingesetzt. Rund um die Bustaufen wurde ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, mitgestaltet durch die beteiligten Stadtteile, durchgeführt.