EN

1966 - 1984

1966

Für das KK-Schießen wurde eine automatische Scheibenwechselanlage angeschafft.

1967

Aufstieg der Luftgewehrschützen in die Bezirksklasse.

1969

Der Verein bekam eine neue Satzung und ließ sich in das Vereinsregister eintragen.

1970

Ein erworbenes Notstromaggregat erzeugte Licht für den KK-Stand und ermöglichte dadurch auch abends das Schießen.

1971

Neubildung einer Damengruppe.

1972

Verhandlungen mit der Gemeinde, später mit dem Landkreis, wegen Bau eines neuen Schießstandes.

1975

Ein Bauausschuss wurde gebildet.

Feiern im Schießstand im Timmerlaher Busch

© KKSVFestzeitschrift KKSV 1976 40 Jahre

1976

40-jähriges Vereinsjubiläum mit Schützenfest. Die Damengruppe stiftete ein neues Tischbanner. Es begannen die Verhandlungen mit dem Liegenschafts­amt der Stadt und der „Interessengemeinschaft Grabe­landpächter“ von der Tiefen Wiese wegen des Baugrundstücks für ein Schützenhaus.

© KKSV1977 1.Spatenstich für das neue Schützenhaus

1977

Der Verein bekommt die Baugenehmigung erteilt. Im Frühjahr wurde der erste Spatenstich getan.

© KKSVRichtfest 11.11.1979

Richtfest ist am 11.November 1979 und danach geht es Schlag auf Schlag. Zügig baut man weiter und man kann bald die ersten Sitzungen im neuen, noch nicht fertigen Haus durchführen.

© Quelle Walter Kreß1.Sitzung im Neubau
© Quelle Walter Kreß1.Sitzung im Neubau

1980

Am 7. September wurde das neue Schützenhaus offiziell eingeweiht.

© KKSV1979 Bauen des KK-Stands

1981

Ein Ortspokalschießen für die Vereine und Institutionen aus Timmerlah, Stiddien und Geitelde wurde erstmalig ausgetragen.

1982

Baubeginn des neuen Kleinkaliberschießstandes.

Erstmalig nimmt der KKSV im Juni 1982 am Jugendzeltlager teil.

© KKSV1. Jugendzeltlager 06.1982

1984

Innutzungnahme des Kleinkaliberschießstandes am Neujahrstag.

© KKSVGedenkstein