EN

12.05.2008 - Kühlendes Bad wurde jungen Mann zum Verhängnis

Am Pfingstmontag gegen 15:00 Uhr wurde der Feuerwehr Braunschweig über die Polizei ein Badeunfall in der Kiesgrube im Stadtteil Bienrode gemeldet.
Mit dem Einsatzstichwort: „Person in Gewässer, Wasserunfall" wurden sofort der Wasserrettungszug der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Bienrode, zwei Rettungswagen, ein Notarzt und die Tauchergruppe der DLRG alarmiert.
Dem vorausgegangen war, dass ein 25 Jahre alter Mann nach einer Fahrradtour mit Freunden ein abkühlendes Bad in der Kiesgrube in Bienrode nehmen wollte. Kurz nachdem der Mann das Ufer verlassen hatte, konnte er sich nicht mehr über
Wasser halten und verschwand unter der Wasseroberfläche.
Für die ersteintreffenden Einsatzkräfte war der Mann vom Ufer aus nicht mehr zu orten. Sofort wurden mehrere Boote und ein Feuerwehrmann mit Kälteschutzanzug eingesetzt um nach dem Verunglücktem von der Wasseroberfläche aus zu
suchen.
Die Tauchergruppe der DLRG übernahm umgehend nach ihrem Eintreffen an der Unglücksstelle die gezielte Suche unter Wasser. Zwei Taucher durchsuchten dabei systematisch die Stelle an der der Mann zuletzt gesehen wurde.
Etwa 30 Minuten nach Eintreffen der Taucher wurde der Mann fünfzehn Meter vom Ufer entfernt in ca. 10 Meter Tiefe gefunden. Er konnte leider nur noch tot geborgen werden.