EN

26.03.2008 - Brand einer Friteuse am Bohlweg

Am Mittwochmorgen wurde um 08:53 Uhr in der Integrierten Regional-leitstelle BS/WF/PE ein Feuer in einem Imbiss auf dem Bohlweg gemeldet. Es brannte das Fett in einer überhitzten Friteuse.
 
Vor dem Eintreffen der Feuerwehr versuchte ein Mitarbeiter, der das Feuer entdeckt hatte, erste Löschversuche durchzuführen. Dabei erlitt er leichte Verbrennungen, die von der Besatzung des mit alarmierten Rettungswagens versorgt wurden. Der Mitarbeiter wurde danach ins Krankenhaus gebracht.
 
Die Feuerwehr ging unter schwerem Atemschutz mit einem CO2-Löscher zur Brandbekämpfung vor. Nach wenigen Minuten war das Feuer unter Kontrolle. Einige Zeit nahm jedoch das Herunterkühlen des sehr stark erhitzten Friteusenfetts in Anspruch, damit eine Rückzündung ausgeschlossen werden konnte.
 
Die Feuerwehr weist nach diesem Ereignis darauf hin, dass Fettbrände bzw. heiße Fette und Öle nicht mit Wasser in Verbindung gebracht und gelöscht werden dürfen, da es sofort zu einer gefährlichen Fettexplosion kommen kann.
Um ein Feuer dieser Art zu Ersticken sollten Löschdecken oder spezielle Fettbrandlöscher mit Zusätzen für Fettbrände zur Anwendung kommen.