EN

20.03.2008 - Erneut Tote bei Schwelbrand

Um 09:41 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr von der Polizei zu einem Feuer mit einer vermissten Person nach Hondelage gerufen. Noch vor dem Eintreffen der Kräfte der Berufsfeuerwehr begann ein Trupp der Ortsfeuerwehr Hondelage unter schwerem Atemschutz das Einfamilienhaus nach der vermissten Person zu durchsuchen, fand im Bad eine 71-jährige alte Frau leblos vor und brachte sie ins Freie. Ein Arzt konnte leider nur noch den Tod feststellen. Eine Bekannte, die die alte Dame betreut, den Schwelbrand entdeckt und versucht hatte der alten Dame zu Hilfe zu kommen, wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Der Schwelbrand war bereits beim Eintreffen der Feuerwehr aufgrund Sauerstoffmangel erloschen. Die Brandursachenermittlung dauert noch an.

Die Feuerwehr nimmt diesen schrecklichen Ausgang noch mal zum Anlaß, darauf hinzuweisen, daß ein Rauchmelder in diesem Fall sicher alarmiert hätte. Die Kosten von weniger als 10 Euro sind eine Investition in das Leben!