EN

13.03.2008 - Brand der Fassade gefährdet Wohnhaus

Am Vormittag des 13. März wurden die Außenfassade eines Wohnhauses und die angrenzende überdachte Terrasse durch ein Feuer zerstört. Personen kamen nicht zu Schaden.

Um 11:10 Uhr meldete ein aufmerksamer Nachbar Flammen und Rauch auf einem Grundstück in der Brahmsstraße. Die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr Braunschweig alarmierte daraufhin den Löschzug der Hauptfeuerwache und weitere Fahrzeuge der Feuerwache-Süd.

Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr war die große Überdachung sowie die komplette Rückseite des mehrgeschossigen Reihenhauses vom Feuer erfasst. Die Flammen drohten auf das Dach überzugreifen.  Einige Fensterscheiben waren durch die Hitze zersprungen und Gardinen wurden vom Feuer erfasst.  Da die Bewohnerin nicht im Haus war, musste sich die Feuerwehr gewaltsam Zugang in das Haus verschaffen.
Mit den ersten Löschmaßnahmen konnte, quasi in letzter Sekunde, ein Übergreifen des Feuers in das Haus und auf den Dachstuhl verhindert werden.
Der Brand war gegen 12:00 Uhr gelöscht. Die Nachkontrolle, zu der auch eine Wärmebildkamera eingesetzt wurde, zog sich noch bis 12:30 Uhr hin.

Die Feuerwehr schätzt den Gebäudeschaden auf mehr als 25.000,- Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Brandursache dauern derzeit noch an.

 

Ein Übergreifen in das Gebäude konnte trotz zerstörter Fenster verhindert werden© Stadt Braunschweig Fachbereich Feuerwehr