EN

20.01.2008 - Fünf Verletzte und eine Tote bei Unfall auf der A2

Zwei mehrfach schwer verletzte Personen, eine getötete Frau und drei leicht verletzte Beteiligte waren die Opfer eines schweren Unfalls am späten Sonntagabend auf der Autobahn 2 in Richtung Hannover.
Um 19:21 Uhr wurde die Feuerwehr Braunschweig zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten Personen auf die A2, kurz vor der Abfahrt Flughafen in Fahrtrichtung Hannover alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurden, auf einer Länge von etwa 100 Metern verteilt, fünf beschädigte PKW vorgefunden, in denen sich teilweise noch die Verletzten Personen befanden. Eine 31 jährige Frau lag bewusstlos hinter der Seitenleitplanke. Sofort wurden Herz-Lungen-Wiederbelebungsmassnahmen eingeleitet. Später konnte vom ebenfalls hinzualarmierten Leitenden Notarzt nur noch der Tod der jungen Frau festgestellt werden. Zwei weitere Insassen beteiligter PKW mussten mit lebensbedrohlichen Mehrfachverletzungen in Kranken-häuser eingeliefert werden. Die drei leicht Verletzten wurden in umliegende Kliniken gebracht.
Keiner der Betroffenen war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Jedoch war bei zwei Verletzten ein personalintensives Verfahren notwendig um weitere Schädigungen durch die vermuteten  Wirbelsäulenverletzungen zu verhindern.
Augenzeugen konnten durch zwei zufällig im Stau stehende Seelsorger betreut werden.
Nach dem Abtransport der Verletzten war die Feuerwehr noch bis nach Mitternacht auf der voll gesperrten Richtungsfahrbahn Hannover im Einsatz, um für einen, durch die Polizei hinzugezogenen Sachverständigen die Unfallstelle für die Spurensicherung auszuleuchten.
Im Einsatz waren:
1 Leitender Notarzt
1 Transportorganisator
2 Notarzteinsatzfahrzeuge
6 Rettungswagen
Rüst- und Führungskomponenten der Berufsfeuerwehr
Ortsfeuerwehr Hondelage

 

Die Verletzten wurden mit insgesamt 6 Rettungswagen und 3 Notärzten versorgt© Foto: Axel Herrmann