EN

27.12.2007 - Fernseher verursachte Zimmerbrand in der Frankfurter Stra-ße

Hoher Sachschaden von mehr als 40.000 € entstand am Donnerstagmorgen beim Brand eines Fernsehgerätes in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Frankfurter Straße. Zwei Bewohner konnten sich rechtzeitig aus der Brandwohnung retten.

Am Donnerstagmorgen um 07:56 Uhr meldeten Anrufer aus einer Apo-theke in der Frankfurter Str. ein brennendes Zimmer in einem Nachbarhaus. Da vermutet wurde, dass sich noch Menschen in der Brandwohnung befinden, wurden sofort die Feuerwache Süd, zwei Rettungswagen und ein Notarzt alarmiert. Bei deren Eintreffen nach sie-ben Minuten brannte es im Wohnzimmer im Erdgeschoss bereits sehr intensiv. Dichter Rauch kam aus der rückwärtigen Balkontür. Die Bewohner (44 und 31 Jahre) hatten sich glücklicherweise, nachdem sie von den Anrufern geweckt wurden, aus der Wohnung retten können. Sie wurden durch den Notarzt betreut.
Der Brand konnte durch die Feuerwehr mithilfe eines Löschrohres auf den Raum begrenzt und gelöscht werden. Im Brandraum entstand je-doch erheblicher Brandschaden, der Rest der Wohnung wurde erheblich durch den Brandrauch in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden wird auf etwa 40.000 € geschätzt.
Nach ersten Erkenntnissen kann man davon ausgehen, dass der Brand von einem Fernsehgerät ausgegangen ist.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweis der Feuerwehr:
Die Bewohner hatten den Ausbruch des Brandes nicht selbst bemerkt. Der Brand wurde erst durch Nachbarn im fortgeschrittenen Stadium bemerkt. Durch die Installation eines Heimrauchmelders, der schon bei wenig Rauch lautstarke Warntöne auslöst, hätten die Bewohner rechtzeitig gewarnt werden können und hätten das Feuer vielleicht noch selbst in der Entstehungsphase löschen können. Auf jeden Fall wäre aber eine ungefährdete Flucht aus der Wohnung möglich gewesen.
Heimrauchmelder sind bereits ab 3 Euro zu erhalten und sind auch ohne handwerkliche Kenntnisse zu installieren. Sie können Leben ret-ten!