EN

26.12.2007 - Relativ ruhige Weihnachtsfeiertage für die Feuerwehr Braun-schweig

Die Braunschweiger Feuerwehr zieht für die Weihnachtszeit bis heute 15:00 Uhr eine relative ruhige Einsatzbilanz.

An den Weihnachtsfeiertagen wurden bisher bei insgesamt 354 Ein-sätzen Hilfe geleistet. Diese teilen sich auf in 6 Brandeinsätze, 23 technische Hilfeleistungen und 325 Rettungsdiensteinsätze.

Außer dem heutigen Brandeinsatz an einem Wohnmobil in Hondelage wurden nur kleinere Feuer oder Entstehungsbrände bekämpft.

Bei den technischen Hilfeleistungen wurden unter anderem Wasserschäden beseitigt, Gefahren durch Ölspuren auf den Straßen bekämpft und  hilflosen Personen in verschlossenen Wohnungen geholfen. Eine erkrankte Person wurde am Heiligen Abend mit einer Drehleiter aus einem Wohnhaus an der Hans-Sommer-Straße transportiert. Für den Patienten wäre ein Transport durch den Treppenraum zu belastend gewesen. So wurde entschieden, den schonenden Transport mit der Drehleiter durchzuführen. In einem Waldstück in Lehndorf wurde ein Eichelhäher aus einem Baum gerettet, da er sich in einer Angelschnur verfangen hatte. Das Tier wurde mit einer Steckleiter befreit und dem NABU-Zentrum Leiferde zugeführt. Ein Löschfahrzeug und ein Rettungswagen wurden auf die Autobahn A 395 alarmiert. Dort hatte ein Anrufer einen Motorradunfall vermutet. An der Einsatzstelle wurde jedoch nur eine rote Kerze an einem Gedenkkreuz vorgefunden. Dieses hatte der Anrufer mit einem Motorrad-Rücklicht verwechselt.