EN

30.03.2007 - Schwelbrand in den Schlossarkaden

Zum erstem Mal bewährt hat sich die Einsatz-planung der Feuerwehr für die Schlossarkaden: Einen Tag nach der Eröffnung der neuen Ein-kaufsmall brannte es am Mittag in einem Technikraum im rückwärtigen Bereich der Einkaufs-passage. Das Feuer blieb auf eine Elektrovertei-lung begrenzt und hatte keinerlei Auswirkungen auf den Publikumsverkehr.

Am Freitagmittag um 11:45Uhr wurde über die automatische Brandmeldeanlage der Schlossarkaden die Feuerwehr alarmiert. Bei Alarmen aus diesem Objekt rückt die Feuerwehr Braunschweig aufgrund der großen Abmessungen mit den Einsatzkräften Löschzug der Hauptwache, Löschfahrzeug der Südwache, zwei Inspektionsdiensten und dem Direktionsdienst aus.

Nach der Erkundung mit Hilfe der Brandmeldekarte war eine Rauch-entwicklung aus einem Schaltraum im rückwärtigen Bereich der Passage festzu-stellen. Schon jetzt war sicher, dass der Brand keinerlei Gefahr für die im Objekt befindlichen Besucher darstellte und somit eine Räumung des Gebäudes nicht erforderlich war. Da das Feuer auf den einen Raum beschränkt war, wurde zunächst sichergestellt, dass es zu keiner Rauchbe-lästigung innerhalb der Schlossarkaden kommen konnte, genügend für elektrische Anlagen geeignetes Sonderlöschmittel vorhanden und das zuständige Energieversorgungsunternehmen (bs-energie) vor Ort war.

Ein Angriffstrupp ging sodann mit einem Speziallöscher unter schwerem Atemschutzgerät zur Erkundung und Brandbekämpfung in den kleinen Raum vor. Der eigentliche Brandherd, ein Schwelbrand in einer elektrischen Schalteinrichtung, war bereits erloschen. Der entstandene Sachschaden wird nach ersten Schätzungen durch die Feuerwehr auf ca. 5000 € beziffert. Der Raum wurde belüftet und durch einen Mitarbeiter der BS-energie der Strom im betroffenen Bereich der Elektroanlage abgeschaltet.

Nach ca. 45 Minuten rückten alle Einsatzkräfte wieder ein.

Bewährt haben sich hier insbesondere auch die automatische Brand-meldeanlage, die bereits in der Frühphase des Schwelbrandes die Feuerwehr alarmierte, so dass die Schadensausmaße begrenzt blie-ben und die gute Zusammenarbeit mit dem Center-Management.

Einsatzleiter:
Ltd. Branddirektor Hans-Joachim Gressmann