EN

13.03.2007 - Frau in Riddagshausen bei Verkehrsunfall in Bus-Wartehäuschen eingeklemmt

Schwere Verletzungen zog sich am Mittag eine Frau zu, als ein PKW in ein Wartehäuschen fuhr, in dem sie auf einen Bus wartete.

Um 12:02 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr ein Verkehrsunfall auf der Ebertallee, Höhe Nehrkornweg mitgeteilt. Eine Per-son sei dort in einem Wartehäuschen eingeklemmt. Die Leitstelle alarmierte daraufhin den Rüstzug der Berufsfeuerwehr.

Den 8 Minuten nach Alarmierung eintreffenden ersten Rettungskräften der Feuerwehr bot sich folgendes Bild: Ein PKW war aus noch nicht geklärter Ursache in Richtung Schöppenstedter Turm fahrend nach links von der Fahrbahn abgekommen und seitlich in ein Wartehäuschen der Braunschweiger Verkehrs AG gefahren. Von einer dort wartenden Personengruppe wurde eine Frau vom PKW erfasst. Sie wurde in der hinteren Ecke des Wartehäuschens eingeklemmt. Der PKW konnte nicht zurückgefahren werden, da sich eine Stütze des Häuschens im Dach verkeilt hatte.

Die Frau wurde in ihrer misslichen Lage zunächst vom Rettungsdienst erstversorgt. Nachdem mit Hilfe von Baustürzen und des Feuerwehrkrans das Dach des Wartehäuschens gesichert wurde, konnte der PKW mit Hilfe eines Lufthebekissens zurück-gedrückt und die Frau so befreit werden.

Neben der Frau musste auch der Fahrer des PKW vom Rettungsdienst versorgt werden. Beide wurden in das Städtische Klinikum Braunschweig transpor-tiert. Einige Unfallzeugen wurden von der Feuerwehr und von einem Notfallseelsorger betreut, bis sie den Schock des Unglückes ver-arbeitet hatten.

Für die Feuerwehr war der Einsatz um 13:09 Uhr beendet.

Ansprechpartner: 
Leitender Branddirektor Hans-Joachim Gressmann
 Brandamtmann Winfried Cronauge
 Hauptbrandmeister Wilfried Schau

Schwierige Rettung der eingeklemmten Fußgängerin© Stadt Braunschweig, Fachbereich Feuerwehr
Das einsturzgefährdete Buswartehäuschen wurde nach der Rettung der Eingeklemmten mit dem Kran demontiert