EN

19.07.2007 - Gebäudefeuer am Kohlmarkt

Am Donnerstag, den 19.Juli 2007 wurde die Feuerwehr Braunschweig über eine Rauchentwicklung an einem Gebäude auf dem Kohlmarkt informiert. Neben weiteren Notrufen, unter anderem auch aus dem Bankhochhaus am Kalenwall, erreichte die Leitstelle der Feuerwehr auch der Notruf eines Mannes, der versuchte, für Löschmaßnahmen in eine brennende Wohnung einzudringen. Obwohl ihm die Leitstelle dringend davon abriet, zog sich der Anwohner eine leichte Rauchvergiftung zu. Er wur-de vor Ort rettungsdienstlich versorgt und in eine Klinik eingeliefert. Der um 12:30 eintreffende Löschzug stellte auf dem Hinterhof des Gebäudes Kohlmarkt 18 einen Fassadenbrand auf einer Dachterrasse im 2.Obergeschoss fest.
Aufgrund der schwer zugänglichen Einsatzstelle wurde ein weiterer Löschzug sowie die Ortsfeuerwehr Innenstadt hinzualarmiert. Begünstigt durch die sehr verwinkelte Bebauung breitete sich das Feuer über die holzverkleidete Giebelwand der Gebäuderückseite aus und fraß sich in die Zwischendecken und das Dach des historischen Gebäudes.
 


Insgesamt wurden 3 C-Rohre und abwechselnd 16 Trupps unter Atemschutz eingesetzt um an die schwerzugänglichen Brandnester zu gelangen. Dafür mussten die Holzfassade und Teile des Daches aufgenommen werden. Zur Unterstützung und zur Besetzung der verwaisten Wachen  wurden zwei weitere Fachzüge der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Grundlehrgang der Berufsfeuerwehr in den Einsatz mit eingebunden.
Mit dem Kran der Feuerwehr Braunschweig wurde eine Mulde über das Haus gehoben um Brandschutt aus dem Gebäude zu entfernen. Gegen 17.30 Uhr konnten die letzten Feuerwehrkräfte die Einsatzstelle verlassen.
Die Schadenshöhe ist noch nicht endgültig ermittelt, sie wird derzeit auf etwa 150.000,- Euro geschätzt.. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch die Polizei aufgenommen, zur Ursache gibt es jedoch noch keine Erkenntnisse.
 
Eine Mieterin des Gebäudes wurde durch die Notfallseelsorge der Feuerwehr betreut werden.
Insgesamt waren ca. 120 Feuerwehrleute im Einsatz. Zwei Feuerwehrleute erlitten durch die anstrengenden Arbeiten und das schwülwarme Wetter einen Schwächeanfall.
 
Einsatzleiter: BAR T.Stalinski


 

Mit zwei Drehleiter mußte der Brand im Dach bekämpft werden© Stadt Braunschweig, Fachbereich Feuerwehr
Im engen Hinterhof waren die Löscharbeiten schwierig© Stadt Braunschweig, Fachbereich Feuerwehr