EN

19.04.2007 - Wohnhaus in Stiddien bei Feuer schwer beschädigt

Erheblicher Sachschaden entstand am Donnerstagmorgen bei einem ausgedehnten Wohnungsbrand in Stiddien. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Eine Katze konnte gerettet werden.

Um 08:30 Uhr erreichten gleich mehrere Anrufe die Feuerwehr, dass es in einem Haus am Krokusweg in Stiddien brennen würde. Der dar-aufhin alarmierte Löschzug der Südwache und die Ortsfeuerwehr Stid-dien trafen am Ort auf eine über mehrere Zimmer brennende Wohnung. Ein Wintergarten brannte ausgedehnt. Das Feuer hatte bereits auf einen Raum im 1. OG. übergriffen und sich in Teile der Dachver-kleidung gefressen.
Glücklicherweise war schnell klar, dass sich keine Personen mehr in dem brennenden Gebäude befanden. Sie wurden bereits von Nachbarn betreut.
Durch den Einsatzleiter wurden als Erstmaßnahme drei Trupps mit schwerem Atemschutzgerät und drei Rohre zur Brandbekämpfung vorgenommen. Die Ortsfeuerwehr Broitzem wurde zur Unterstützung der Einsatzkräfte nachalarmiert.
Im Verlauf des Einsatzes konnte von einem Angriffstrupp eine Katze gerettet werden. Nach einer Sauerstoffdusche durch das Rettungs-dienstpersonal konnte das verschreckte Tier an die Wohnungseigentümerin übergeben werden.
Nach ca. 45 Minuten war das Feuer gelöscht. Es folgten umfangreiche Nachlöscharbeiten.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 50000 €. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.

Einsatzleiter:
Brandamtmann Ulf Christian Kerl

 

 

Über den Außenbereich hatte sich das Feuer bis in das Dach ausgebreitet© Foto: Axel Herrmann
Der völlig zerstörte Wintergarten© Foto: Axel Herrmann