EN

DialogWerk Braunschweig

Hin zur Sprachförderung im Alltagsgeschehen

Die Umsetzung der Handlungsempfehlungen zur "Sprachbildung und Sprachförderung" in Braunschweiger Kindertagesstätten zu begleiten ist das "DialogWerk Braunschweig" zuständig. Die Handlungsempfehlungen zur Sprachbildung und Sprachförderung werden vom Haus der Familie GmbH im Auftrag der Stadt Braunschweig durchgeführt. Das Koordinierungszentrum für alltagsintegrierte Sprachbildung und Sprachförderung bietet den Braunschweiger Kindertagesstätten Unterstützung bei der Umsetzung des Sprachbildungs- und Sprachförderungsauftrages: "Seit dem Frühjahr 2012 bietet das DialogWerk Braunschweig allen Kita-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern ein breitgefächertes Qualifizierungs- und Beratungsangebot an."

Die Regionale Vereinbarung "Sprachbildung und Sprachförderung alltagsintegriert in Braunschweig implementieren" bezieht alle Träger von Kindertagesstätten in Braunschweig mit ein.

Das Neue bei dem Ansatz der Regionalen Vereinbarung ist, dass nun nicht mehr im Fokus steht, welche sprachlichen Defizite bei dem einzelnen Kind ermittelt werden, sondern bei der Sprachbildungs- und Sprachkompetenz der pädagogischen Fachkräfte angesetzt wird. Kindergartenkinder werden nun nicht mehr durch klassischen Unterricht in der Deutschen Sprache gefördert, sondern durch die geschulten Erzieherinnen und Erzieher bzw. Pädagoginnen und Pädagogen im Alltag. Der nachfolgende Link stellt Ihnen die Regionale Vereinbarung zur Sprachbildung und Sprachförderung in Braunschweiger Kindertagesstätten zur Verfügung:

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an den unten angegebenen Kontakt:

DialogWerk Braunschweig

Koordinierungszentrum für alltagsintegrierte Sprachbildung und Sprachförderung

Beate Hamilton-Kohn

Anschrift

Güldenstraße 19
38100 Braunschweig