EN

Update Bahnstadt

Die Rahmenplanung ist fertig!

Nach mehr als drei Jahren intensiver Planung und öffentlicher Diskussion wird das zukünftige Bild der Bahnstadt rund um den Hauptbahnhof und Hauptgüterbahnhof konkreter:

Die Rahmenplanung zur Entwicklung der Bahnstadt ist fertiggestellt! Die Stadt Braunschweig hat daher am 12. Mai 2022 zu der Infoveranstaltung „Update Bahnstadt!“ in einem Hybridformat eingeladen. Im Fokus der Veranstaltung stand die Zukunftsperspektive für das rund 300 Hektar umfassende Gebiet der Bahnstadt. Es wurden die Ergebnisse des bisherigen intensiven Planungs- und Beteiligungsprozesses, aber auch die beabsichtigten nächsten Schritte vorgestellt. 

Hier finden Sie die auf der Veranstaltung vorgestellte Präsentation:


Der bisherige gemeinsame Weg im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern

Von Beginn an war der Dialog mit Bürgerinnen, Bürgern und mit Stakeholdern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur ein zentrales Element der Planung. Bereits während der Antragstellung zur Aufnahme in die Städtebauförderung fanden Beteiligungsveranstaltungen statt. In einer breit angelegten Beteiligungsaktion erkundeten im Oktober 2020 rund 500 interessierte Bürgerinnen und Bürger mit dem Rad das Bahnstadtgelände und teilten ihre Vorstellungen für die Entwicklung des Gebietes. 

Zusätzlich holte sich die Stadt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Städtebau und Entwurfsmethodik der TU Braunschweig von Prof. Brederlau in einer Auftakt- und vier weiteren Fachworkshops Kompetenz zu strategischen Zukunftsthemen bei Vertreter*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Region, Kultur, Interessenverbänden, Bürgerschaft und Stadtverwaltung ein. Im Ergebnis konnten wertvolle Orientierungen und Botschaften für den Prozess der Rahmenplanung gewonnen werden.

Im November letzten Jahres lud die Stadt Braunschweig Bürgerinnen und Bürger auf eine Zukunftsreise in die Bahnstadt ein. Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum machte in seiner damaligen Begrüßung deutlich, dass man dieses  300 ha große Entwicklungsgebiet – als aktuell größte Stadtentwicklungsfläche in Norddeutschland -  gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern angehen wolle.  Ziel der Beteiligungsaktion war es, über die leitenden Gedanken des Rahmenplans zu informieren sowie Ideen und Rückmeldungen der Bürgerinnen und Bürger für die Ausformulierung des Rahmenplans einzuholen. Die Rückmeldungen  waren kreativ, kritisch und wertschätzend: Rund 440 Ideen, Wünsche und Aussagen für die Zukunft der Bahnstadt erhielt die Stadt Braunschweig von Bürgerinnen und Bürgern ganz unterschiedlicher Altersgruppen.