EN

Franzosenzeit und Industrialisierung

Ein Schloss in Braunschweig

Napoléon Bonaparte führte in ganz Europa Eroberungskriege. Nach der Niederlage der Preußen schuf er 1807 das Königreich Westphalen. Braunschweig wurde von den Franzosen besetzt und bekam eine neue Verfassung. Das blieb jedoch nicht ohne Gegenwehr. Während der Befreiungskriege zogen Braunschweigische Truppen 1813 in die Stadt ein und stellten das alte Herzogtum Braunschweig wieder her.

Die Industrie verändert die Stadt.

Der industrielle Aufbruch Braunschweigs begann im Jahr 1838 durch den Bau der ersten deutschen Staatsbahn. Die Eisenbahnindustrie entwickelte sich zu einem der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Stadt. Auch die Zuckerindustrie, der Maschinenbau und die optische Industrie trugen wesentlich zum Aufschwung der Stadt bei.

Die Arbeitsbedingungen entwickeln sich.

Durch die Fabriken veränderte sich nicht nur das Gesicht der Stadt, sondern auch das Berufsleben seiner Einwohner, denn in den Werken wurden dringend Arbeiter benötigt. Die Arbeitsbedingungen waren im Vergleich zu heute aber eher schlecht. Arbeitszeiten von zehn Stunden am Tag an sechs Tagen der Woche galten als üblich. Durch Tarifverträge, soziale Einrichtungen der Arbeitgeber und das Engagement von Gewerkschaften verbesserte sich die Lage der Arbeiter erst Anfang des 20. Jahrhunderts allmählich.

Neuer Wohnraum wird geschaffen.

Nach dem ersten Weltkrieg strömten rund 830.000 Kriegsheimkehrer und Flüchtlinge in die Stadt. Für so viele Menschen gab es jedoch nicht ausreichend Wohnraum. Um den Wohnungsmangel zu beenden, wurde 1926 die Nibelungen Wohnbau gegründet. Sie errichtete Wohngebiete wie das Siegfriedviertel und setzte damit nicht nur architektonisch innovative Akzente. Auch die Innenausstattung war ihrer Zeit weit voraus: Jede Wohnung hatte ein Bad mit WC, Warmwasser und Heizung.

Vor über 150 Jahren sind die ersten Fabriken in Braunschweig entstanden. Nach dem ersten Weltkrieg sind dann so viele Menschen nach Braunschweig gekommen, dass es zu wenige Häuser gab. Deshalb sind neue Stadtviertel gebaut worden. Dort gab es endlich auch eine Toilette und Heizung in jeder Wohnung.