EN

Trotzdem Karneval in Timmerlah

Der Braunschweiger Karnevalsumzug 2015 wird wg. Terrorwarnung abgesagt. Die Timmerlaher Karnevalisten sind tief betroffen. - Doch das wahre Karnevalsherz schlägt weiter und findet Wege.....

Der Karnevalswagen aus Timmerlah war bereits auf dem Weg zum "Zug", als die Nachrichten durchsickerten, der Karnevalsumzug würde wegen Terrorwarnung abgesagt!

Auf Nachfragen bei der Polizei und der Zugleitung wurde die Befürchtung Gewissheit.

Unser Karnevalswagen mußte von der Weststadt die Rückfahrt zum Voges`schen Hof antreten.

Betroffenheit© Bild Heimatpfleger B.Aumann

Tiefe Betroffenheit und Ratlosigkeit machte sich breit. Es war unbegreiflich, dass eine solche friedliche, multikulturelle, religionsübergreifende und (weitgehend) unpolitische Veranstaltung zum Ziel eines Terroranschlags gemacht werden sollte.

Zurück auf dem Hof© Bild Heimatpfleger B.Aumann

Auf dem Hof der Familie Voges verfolgten die Karnevalisten über die Aussenlautsprecher des Timmerlaher Feuerwehr-Begleitfahrzeuges gespannt die Radionachrichten und diskutierten über das Geschehene.

Die vielen Kinder, unsere "Karnevalsferkel", die sich so auf den Tag gefreut hatten, waren traurig und konnten nicht begreifen, was passiert war. - Eigentlich ging es den erwachsenen "Karnevalsschweinen" nicht besser.

Vor dem Umzug© Bild K.Curlandt

Nachdem klar zu sein schien, es ist nichts passiert, waren unsere Karnevalisten nicht zu halten und beschlossen spontan, einen Umzug durch die Strassen von Timmerlah zu veranstalten.

Karnevalswagen 216 auf d. Kirchstr.© Bild K.Curlandt
Auf der Kirchstr.© Bild K.Curlandt
Weitere Karnevalisten stossen zu uns© Bild K.Curlandt

Die Menschen in ihren Häusern und auf den Strassen zeigten durch Ihren Gesten, dass Sie unser Vorgehen richtig fanden. - Wir lassen uns unsere gute Laune und den Spass nicht verbieten! Spontan schliessen sich weitere Karnevalisten dem Zug an!

Immer mehr schliessen sich an© Bild K.Curlandt
Kamelle für die Zuschauer© Bild K.Curlandt

Es macht sich langsam wieder "Normalität" breit. Die Kinder beginnen sogar verhalten Kamelle zu werfen.

Im Heideweg© Bild K.Curlandt
Karnevalswagen 216 in der Tiefen Wiese© Bild Heimatpfleger B.Aumann
Auf der Mauer, auf der Lauer...© Bild K.Curlandt

Doch wirkliche Unbeschwertheit macht sich nicht breit. Als wenn noch Schlimmes erwartet wird.....

Dann erreichten uns weitere Nachrichten: In Salzgitter wäre eine Bombe explodiert; es gab einen Schusswechsel; jemand wäre verletzt worden; der Altstadtmarkt in Braunschweig würde geräumt usw....

Schweigender Rückmarsch© Bild Heimatpfleger B.Aumann

ENDE, AUS, wir brechen den Umzug an der Ecke Mühlenstieg/Timmerlahstr. ab und fahren schweigend zurück zum Voges Hof.

Diskussionen© Bild Heimatpfleger B.Aumann
Betroffenheit Unverständnis© Bild K.Curlandt

Entsetzen, Trauer, Ratlosigkeit, Worte wie "unsere Welt ist nicht mehr wie sie war", wenn die Terroristen die Chance hätten, auch noch die anderen Veranstaltungen zu blockieren, ......wäre dann Aschermittwoch alles vorbei oder der Beginn von ....., ja von was?

Frust© Bild K.Curlandt

Glücklicherweise stellten sich die letzten Meldungen bald alle als "Zeitungsenten" heraus.
Doch den zurecht abgesagten Karnevalsumzug in Braunschweig werden wir nicht vergessen.

Wir werden auf jeden Fall dem Karneval die Treue halten und im kommenden Jahr wieder dabei sein.