EN

Die Gebäude- und Wohnungszählung

Die Gebäude- und Wohnungszählung wird als Vollerhebung durchgeführt, da in Deutschland keine flächendeckenden Register über den aktuellen Gebäude- und Wohnungsbestand existieren. Im Rahmen dieser Vollerhebung werden alle Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer von den jeweiligen zuständigen Statistischen Landesämtern angeschrieben und um das Ausfüllen eines Fragebogens gebeten. Auch für die Gebäude- und Wohnungszählung ist der 15. Mai 2022 Stichtag. In Braunschweig werden somit ab Anfang Mai 2022 über 40.000 Gebäude- und Wohnungseigentümer Post vom Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) bekommen. Bei dieser Erhebung geht es nicht nur um die reine Anzahl der Gebäude und Wohnungen, sondern auch um deren Baujahr, Größe und Ausstattung, z. B. hinsichtlich der Heizungsart oder der sanitären Anlagen.

Eine Vorbefragung zu der Gebäude- und Wohnungszählung hat bereits im Oktober 2021 begonnen. Diese Vorbefragung betrifft etwa 350 000 Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohnungen bzw. Gebäuden mit Wohnraum in Niedersachsen. Sie dient der Qualitätssicherung der zurzeit vorliegenden Daten und trägt damit einen wichtigen Teil zu der reibungslosen Gebäude- und Wohnungszählung ab Mai 2022 bei. 

Bei Fragen zur Gebäude- und Wohnungszählung in Niedersachsen wenden Sie sich bitte direkt an das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) oder folgen Sie unten aufgeführtem Link, um die Pressemitteilung Nr. 111 vom 12.10.2021 des Landesamtes für Statistik Niedersachsen einzusehen.

Telefon-Hotline des LSN: (05 11) 988 77 335