EN

Dialogforen zur Zukunft der Braunschweiger Innenstadt

© Braunschweig Stadtmarketing / Gerald Grote

Zweites Dialogforum am 17. März 2021

© Braunschweig Zukunft GmbH/Philipp Ziebart

Beim zweiten Dialogforum zur Zukunft der Braunschweiger Innenstadt ging es am 17. März um konkrete Maßnahmen, die die Innenstadt bereichern und damit als zentralen Anziehungspunkt für die Stadtgesellschaft und für Gäste aus Nah und Fern stärken sollen. Nach der Präsentation laufender und geplanter Projekte der Stadt diskutierten die rund 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik in vier thematischen Arbeitsgruppen Ideen für die zukunftsfeste Weiterentwicklung der Braunschweiger Innenstadt.

Maßnahmen, Ideen und Projekte zur Stärkung der Innenstadt

Die Verwaltung ergreift bereits jetzt viele Maßnahmen zur Weiterentwicklung und Stärkung der Innenstadt. Eine wesentliche Grundlage dazu stellt das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) dar, in dem bereits ein Teil der laufenden und geplanten Projekte enthalten sind.

Beim 2. Dialogforum stellten vier Dezernate der Verwaltung die in ihrer Zuständigkeit liegenden Maßnahmen und Ideen mit Bezug zur Innenstadt vor. Nachfolgend werden die vorgestellten Inhalte kurz beschrieben.

Stadtplanungs-, Verkehrs-, Tiefbau- und Baudezernat

Kultur- und Wissenschaftsdezernat

Wirtschaftsdezernat

Umwelt-, Stadtgrün-, Sport- und Hochbaudezernat

Auftakt zum Innenstadtdialog am 6. Oktober 2020

© Braunschweig Zukunft GmbH/Philipp Ziebart

Mit einer Auftaktveranstaltung in der Volkswagen Halle haben die Stadt Braunschweig und die Braunschweig Zukunft GmbH am 6. Oktober 2020 den Startschuss für den Dialog zur Zukunft der Braunschweiger Innenstadt gegeben. Rund 60 Fachleute aus Handel, Gastronomie, Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen, Kammern und Verbänden, Stadtverwaltung, städtischen Gesellschaften und der Immobilienbranche diskutierten darüber, wie die Braunschweiger Innenstadt angesichts des gegenwärtigen Strukturwandels ihre Attraktivität und Anziehungskraft auch in Zukunft bewahren kann.

Künstlerin Anne Panter hat die Diskussion der Veranstaltung per Graphic Recording visuell festgehalten: