EN

11 - Wilhelmitorbrücke

Die Wilhelmitorbrücke verbindet am ehem. Wilhelmitor die Promenade (Wilhelmitorwall) mit der Ausfallstraße nach Südwesten (Frankfurt) und zur Weststadt. Bestehende Brücke 1980 errichtet.

© © S. Kotyrba

Das bestehende Brückenwerk

Lage
Die Wilhelmitorbrücke stellt die Verbindung der Wallringstraßen mit den Ausfallstraßen nach Südwesten (Frankfurter Straße, Luisenstraße) her.
Bedeutung
Die Brücke geht im Ursprung auf die 1719 erfolgte Schließung des Michaelistors sowie der Schaffung eines neuen Tores am Gieseler zurück.
Planungs- und Bauzeit
1980
Architekt/Ingenieur
Städtisches Tiefbauamt
Ausführung
Firma Telge & Eppers, Braunschweig
Baukosten
1.255.453,22 DM
Länge
25,40 m
Breite
18,90 m
Stützweite
2 x 12,10 m
Lichte Höhe
1,66m
Konstruktion
Stahlbetonbrücke mit Eisengeländer
Umbauten/Reparaturen
2004: Sanierung

Die Vorgängerbauten

Historismus

1849-55
Brückenneubau
Architekt/Ingenieur
Stadtbaumeister Köllsch
Baukosten
7.166 Thaler 4 Groschen 6 Pfennige
Konstruktion
Doppelbogenbrücke aus Werksteinmauerwerk, Gusseisengeländer
Umbauten/Reparaturen
1877: Abbruch der Barriere
1951: Verbreiterung mit beidseitigen Stahlbeton-Plattenkonstruktionen
1980: Abbruch

Klassizismus

1815-17
Brückenneubau im Zuge der Umgestaltung der Wallanlagen zum Promenadenring
Architekt/Ingenieur
Peter Joseph Krahe
Baukosten
11.250 Thaler 17 Groschen 8 Pfennige
Konstruktion
Widerlager in Natursteinmauerwerk, Brückenbögen in Eichenholz (Balken-/Sprengwerkkonstruktion), Belag mit Holzbohlen, Gusseisengeländer
Umbauten/Reparaturen
1827/28: Reparaturarbeiten, Baukosten: 920 Thaler 10 Groschen 11 Pfennige
1843/44, 1846/47

Barock

1716/17
Brückenbauten in Zusammenhang mit Anlage der barocken Bastionärbefestigung und des neuen Wilhelmitors
Baukosten: Brücke Stadtseite 2.197 Thaler, Ravelinbrücke 700 Thaler
1735/36
Brückenneubauten
Architekt/Ingenieur
wohl Johann Georg Möring
Baukosten
6.137 Thaler 5 Groschen
Konstruktionen
Holzkonstruktionen mit integrierten Zugbrücken
Umbauten/Reparaturen
1761: Belagerung mit Teilabbruch,
1763: Wiederherstellung, Baukosten: 3.818 Thaler 17 Groschen 2 Pfennige,
1807: Abbruch und Neubau der „vorderen“ Wilhelmitorbrücke