Menü und Suche

Stadtchronik Braunschweig

Einträge für den Zeitraum von  1910  bis  1919    (Anzahl: 127)

zurück  1  2  3  4  5  6  7  weiter


01. Dezember 1918
Bürgerliche Kundgebung gegen die Revolutionsregierung in Brünings Saalbau.


03. Dezember 1918
Rückkehr des Infanterieregimentes Nr. 92 aus dem Felde.


05. Dezember 1918
Rückkehr des Husarenregimentes Nr. 17 aus dem Felde.


12. Dezember 1918
Genehmigung der Verpachtung eines Teiles des Franzschen Feldes zur Anlage von Schrebergärten.


15. Dezember 1918
Stadtverordnetenwahl nach neuem Wahlrecht.


22. Dezember 1918
Landtagswahl nach neuem Wahlrecht.


07. Januar 1919
Große revolutionäre Straßenkundgebung der Arbeiterschaft.


19. Januar 1919
Wahl zur Nationalversammlung. An Braunschweigern werden gewählt: Oberlandesgerichtsrat August Hampe, Rechtsanwalt Dr. Heinrich Jasper und Präsident August Merges.


20. bis 22. Januar 1919
Generalstreik wegen der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. Verhängung des Belagerungszustandes.


25. Januar 1919
Kongress von Delegierten der Arbeiter- und Soldatenräte zur Gründung einer nordwestdeutschen Bundesrepublik (eine zweite Konferenz am 02. Februar).


10. Februar 1919
Eröffnung des Landtages.


12. Februar 1919
Bernhard Noeldechen, Kammersänger am Hoftheater von 1875 bis 1915, gestorben.


19. Februar 1919
Erstürmung des Landtages durch Arbeitslose.


22. Februar 1919
Annahme einer vorläufigen Verfassung und Wahl eines Rates von acht Volksbeauftragten: Vorsitzender Sepp Oerter, August Junke, Gustav Gerecke, Karl Eckardt (U.S.) und Dr. Heinrich Jasper, Otto Antrick, Gustav Steinbrecher, Albin Undeutsch (Soz.). Rücktritt der bisherigen Regierung.


27. Februar 1919
Genehmigung der Einrichtung des Standes-, Kirchen- und Friedhofsamtes im früheren Intendanturgebäude.


09. bis 15. April 1919
Generalstreik zur Aufrichtung der Räterepublik im Reiche. Seit 10. April Gegenstreik der Bürger und Beamten. Einstellung des gesamten Bahnverkehrs.


10. April 1919
Genehmigung der Verschmelzung der sieben- und achtstufigen Bürgerschulen zur achtstufigen allgemeinen Volksschule und der Errichtung von Pflichtfortbildungsschulen.


15. April 1919
Die Drogisten-Akademie blieb während des Ersten Weltkrieges wegen zu geringer Schülerzahlen geschlossen und nahm am 15. April 1919 unter Leitung von Dr. P. Echtermeier den Ausbildungsbetrieb wieder auf.


17. April 1919
Besetzung Braunschweigs durch Truppen der Reichsregierung unter General Maercker. Rücktritt der bisherigen und Bildung einer provisorischen Regierung (Dr. Heinrich Jasper, Finanzpräsident Emil Bartels, Otto Antrick, Gustav Gerecke, August Junke, Albert Schelz, Gustav Steinbrecher).


19. April 1919
Gründung der Landeseinwohnerwehr.



zurück  1  2  3  4  5  6  7  weiter

zurück zur Übersicht

Zu diesem Thema