Menü und Suche

Stadtchronik Braunschweig

Einträge für das Jahr  1934    (Anzahl: 155)

zurück  1  2  3  4  5  6  7  8  weiter


01. Juni 1934
Eingliederung der Braunschweigischen Landeskirche in die Deutsche Reichskirche, "Deutsche Evangelische Kirche".


01. Juni 1934
Dr. med. Bartels zum Kreisarzt und Medizinalrat für die Stadt Braunschweig ernannt.


10. Juni 1934
Landforstmeister i. R. Karl Block verstorben (* 08. März 1855).


15. Juni 1934
Stadtmedizinalrat Dr. Wilhelm Zinsser, früher Arzt in Lehre, wird mit der Leitung des Städtischen Gesundheitsamtes betraut.


16. Juni 1934
Generaloberarzt a. D. Dr. Ernst Seedorf, Kreisamtsleiter des N.S. Ärztebundes des Kreises Braunschweig-Stadt verstorben Am Köterberg bei Pyrmont).


18. Juni 1934
In Wuthenow in Mecklenburg verstorben Emil Bartels, früherer Braunschweiger Finanzpräsident und Finanzminister.


21. Juni 1934
Einholung der neuen Glocken für die St. Johanniskirche. Feierliche Einweihung am Sonntag 24. Juni 1934.


23. Juni 1934
Beim Deutschlandflug stürzt das Wettbewerbsflugzeug des Braunschweiger Verbandes B I bei Melle ab. Der Orter Dipl.-Ing. Reinhold Haaris, Sohn des früheren Oberstudiendirektors Haaris in Wolfenbüttel kommt dabei ums Leben. In einem Wäldchen in der Nähe von Melle befindet sich ein Gedenkstein für Haaris.


23. Juni 1934
Wilhelm Götte, Inhaber der Firma Heinrich Jacob Schade, Samt- und Seidengroßhandel, verstorben in Bad Harzburg im 70. Lebensjahr


23. bis 24. Juni 1934
Braunschweig feiert den Niedersachsentag in Anwesenheit von Alfred Rosenberg und Rust.


24. Juni 1934
Studienrat a. D. Prof. Werner Scholz verstorben (* 1856 in Wolfenbüttel).


28. Juni 1934
Gründung des Kunstvereins Braunschweig.


28. Juni 1934
Der Stadtkirchentag teilt nach Anstellung eines 2. Pfarrers bei St. Jakobi die Jakobigemeinde in zwei Bezirke. Das Siegfriedviertel, überhaupt alle Straßen nördlich der Braunschweiger Landeseisenbahn, werden 3. Pfarrbezirk von St. Katharinen.


Juli 1934
Prof. Dr. h. c. Heinrich Lohnrey wird aus Anlass seines 75. Geburtstages zum Ehrenmitglied der Gesellschaft der Freunde Wilhelm Raabes ernannt.


Juli 1934
Baurat Bode zum Stadtbaurat und Leiter des Stadtbauamtes (Baupolizei) ernannt.


Juli 1934
Rechtsanwalt und Notar Nebelung aus Seesen wird zum Senatspräsidenten und Erbhofgerichtspräsidenten am Oberlandesgericht ernannt.


Juli 1934
Einrichtung einer zweiten Senatspräsidentenstelle neben der Oberlandesgerichtspräsidenten- und der ersten Senatspräsidentenstelle am Oberlandesgericht. Besetzung mit dem Rechtsanwalt Nebelung.


Juli 1934
Der Oberspielleiter und Dramaturg der Oper in Dresden Dr. Alexander Schum wird zum Intendanten des Landestheaters gewählt.


Juli 1934
Die Feldschlösschen-Streitberg-Brauerei in Braunschweig erwirbt im Wege des Zwangsverkaufs den Gasthof "Fallersleber Hof" in Fallersleben, das Geburtshaus Hoffmanns von Fallersleben. Sie verkaufte es an die Stadt Fallersleben weiter (06. September)


01. Juli 1934
Hermann Teichmann, Kreispfarrer für den Kreis Wolfenbüttel in Samtleben, wird zur Vertretung des beurlaubten Oberkirchenrates Schlott in das Kirchenamt berufen.



zurück  1  2  3  4  5  6  7  8  weiter

zurück zur Übersicht

Zu diesem Thema